Temporärer Speicherort für "Automatische Updates"

12/06/2008 - 22:51 von Uwe Schröder | Report spam
Moin,

kann man irgendwo einstellen, wo die automatische Update-Funktion ihre
Downloads zwischenspeichert?

Der Hintergrund: Wenn ich das richtig verstanden habe, wird als
temporàrer Speicherort immer das Laufwerk mit dem größten freien
Speicherplatz ausgeguckt. Damit landet er zielsicher grundsàtzlich auf
meiner externen 500GB-Festplatte.

Nun habe ich schon vor làngerer Zeit per Sicherheitsrichtlinie das
Starten von Programmen auf der externen Platte untersagt, weil hier
eigentlich nur meine Fotos und Musikdateien liegen sollen. Das hindert
Windows aber nicht daran, dort trotzdem ein .exe-File hinzupacken. Das
Ergebnis:

Ereignistyp: Warnung
Ereignisquelle: Software Restriction Policies
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 866
Datum: 11.06.2008
Zeit: 04:35:14
Benutzer: Nicht zutreffend

Beschreibung:
Zugriff auf "x:\9666d78f29b9ece0e644227a81a86b\mrtstub.exe" wurde vom
Administrator nach Standort mit Richtlinienregel
"{8d3f3737-8eaa-49c6-a043-a4390af85874}" angewendet auf Pfad "X:\"
eingeschrànkt.

Daraufhin beginnt Windows erneut mit dem Download, legt die Datei
wieder auf die externe Platte, mag sie wieder nicht starten, usw. -
bis ich endlich Erbarmen habe und die Platte abdocke. Dann geht's
einmal erfolgreich über die Systempartition und Ruhe ist.

"mrtstub.exe" ist offenbar das "Malicious Software Removal Tool". Gut,
braucht man in diesem Fall nicht unbedingt, aber es geht halt auch
nicht von alleine weg, wenn es nicht gestartet werden kann, sondern
sitzt im Tray als Update-Benachrichtigung und nervt.

Was tun? Kann ich den Unsinn irgendwie unterbinden, oder muß ich
tatsàchlich entweder die Sicherheitsrichtlinie abschalten oder für
Updates immer die externe Platte abklemmen?

(Oder warten, bis auf der externen Platte kein Platz mehr ist ... so
weit will ich es aber eigentlich nicht kommen lassen :)

tia
usch
 

Lesen sie die antworten

#1 Ottmar Freudenberger
13/06/2008 - 05:42 | Warnen spam
"Uwe Schröder" schrieb:

kann man irgendwo einstellen, wo die automatische Update-Funktion ihre
Downloads zwischenspeichert?



AFAIK nein. Die landen im \Windows\SoftwareDistribution\Download
Ordner und sollten dort nach 10 Tagen automagisch entsorgt werden
(vorausgesetzt, man bootet Windows auch einmal).

Der Hintergrund: Wenn ich das richtig verstanden habe, wird als
temporàrer Speicherort immer das Laufwerk mit dem größten freien
Speicherplatz ausgeguckt.



Nö, siehe oben. Aber das trifft für die *Installation* der Updates
zu, wenn diese entpackt werden. Aber auch hier wüsste ich nicht,
wie/dass man dieses Verhalten abstellen könnte.

Bye,
Freudi
Macht euer Windows sicherer: http://windowsupdate.microsoft.com - jetzt!
http://www.microsoft.com/germany/sicherheit/
Infos zu aktuellen Patches für IE, OE und WinXP: http://patch-info.de

Ähnliche fragen