Forums Neueste Beiträge
 

Tempus Fugit

12/02/2011 - 11:07 von Lothar Planitzer | Report spam
Diesen Artikel fand ich heute in meiner Tageszeitung:
http://www.ksta.de/html/artikel/129...8512.shtml
Da wird es einem wirklich warm ums Herz. Vor einer Woche erst hatte ich
diesen Laden aufgesucht, um nach Jahren, um nicht zu sagen Jahrzehnten
weitgehender Abstinenz nochmal ein paar Kleinteile für ein Bastelprojekt
zu kaufen. Erstmals betreten habe ich dieses Geschàft Anfang der 60er
Jahre des vorigen Jahrhunderts, also kurz nach der Eröffnung. In den
1970ern, auf dem Höhepunkt meiner Hobby-Elektoniker - Karriere, galt Van
der Meyden allerdings als eher uncool und als ziemlich chaotischer
Kramladen, der, so hieß es, vornehmlich von Anfàngern frequentiert
wurde. Pöschmann am Friesenplatz hingegen hatte nachgerade Kultstatus.
Dass ausgerechnet Van der Meyden sich als einziger Elektronk-Laden in
Köln bis heute gehalten hat ist wirklich erstaunlich. Und ein wahres
Glück, spàtestens seit Conrad erst aus der Innenstadt nach Marsdorf
umgezogen ist und schließlich ganz dicht gemacht hat.
Man darf VdM weitere 50 Jahre erfolgreiche Geschàftstàtigkeit wünschen!

mfG Lothar
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Buss
12/02/2011 - 11:32 | Warnen spam
Lothar Planitzer wrote:

Diesen Artikel fand ich heute in meiner Tageszeitung:
http://www.ksta.de/html/artikel/129...8512.shtml
Da wird es einem wirklich warm ums Herz. Vor einer Woche erst hatte ich
diesen Laden aufgesucht, um nach Jahren, um nicht zu sagen Jahrzehnten
weitgehender Abstinenz nochmal ein paar Kleinteile für ein Bastelprojekt
zu kaufen. Erstmals betreten habe ich dieses Geschàft Anfang der 60er
Jahre des vorigen Jahrhunderts, also kurz nach der Eröffnung.



Wusste gar nicht, daß es den Laden schon so lange gibt. Die Eröffnung
konnte ich nicht miterleben, da war ich noch nicht auf der Welt :-)

In den
1970ern, auf dem Höhepunkt meiner Hobby-Elektoniker - Karriere, galt Van
der Meyden allerdings als eher uncool und als ziemlich chaotischer
Kramladen, der, so hieß es, vornehmlich von Anfàngern frequentiert
wurde. Pöschmann am Friesenplatz hingegen hatte nachgerade Kultstatus.
Dass ausgerechnet Van der Meyden sich als einziger Elektronk-Laden in
Köln bis heute gehalten hat ist wirklich erstaunlich. Und ein wahres
Glück, spàtestens seit Conrad erst aus der Innenstadt nach Marsdorf
umgezogen ist und schließlich ganz dicht gemacht hat.



VdM hat eine erstaunlich gute Auswahl für den kleinen Laden und die
Beratung ist sehr gut. Soll aber ja bald wieder Conrad geben in Köln oder
Umgebung. Denen war glaube ich die Miete immer noch zu hoch im
Industriegebiet, was leider nichts gutes für den nàchsten Standort ahnen
làsst.

Man darf VdM weitere 50 Jahre erfolgreiche Geschàftstàtigkeit wünschen!



Dem schließe ich mich an!

Frank Buss, http://www.frank-buss.de
piano and more: http://www.youtube.com/user/frankbuss

Ähnliche fragen