Terminalserver 2003 64Bit ?

23/06/2008 - 10:47 von Axel Gruber | Report spam
Hallo

Sorry für dieses evtl etwas "komisch" wirkende Post - aber ich lese nun
schon seit Wochen im Internet und auch in diversen Zeitschriften zum Thema
"umstieg" auf 64Bit - aber irgendwie bin ich noch unsicher - evtl kann mir
jemand die eine oder andere Frage beantworten:

- Làuft WinServer 2003 64Bit Standard-Edition auf einem aktuellen
Quadcore-Xeon ?
- Wie sieht es mit der Kompartibilitàt zu bestehender 32Bit Software aus -
laut MS soll ja angeblich alles was 32Bit ist laufen - andere sprechen
davon, dass einiges Zicken macht ???
- Wie siehts mit Druckertreibern aus - wir haben hier verschiedene Brother
Geràte im Einsatz - für die meisten gibt es Printerdriver in 64 Bit - für
andere nur für Server 2008 64bit - kann man diese auch bei 2003 verwenden ?

- Gibt es sonst irgendetwas in bezug auf 64Bit zu beachten ?

Grund der Überlegung: Die Rechenhardware ist ja inzwischen schon wirklich
màchtig - aber irgendwie scheitert das dann immer an der 4GB
Speichergrenze - die ist halt bei einem Terminalserver recht schnell
erreicht - nun dachte ich erst ich sollte Win2003 Enterprise-Server nehmen -
der unterstuetzt ja dank PAE >4GB - laut einem ARtikel, den ich dann aber
gefunden habe, wird dieser Speicher dann nur von einigen wenigen Anwendungen
unterstuetzt... - also wieder zurück auf Anfang.

Evtl liege ich auf komplett falsch mit meinen Vermutungen - evtl kann hier
jemand etwas Licht ins Dunkel bringen.

CU
Axel
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Behrens
23/06/2008 - 18:59 | Warnen spam
Axel Gruber schrieb:

Sorry für dieses evtl etwas "komisch" wirkende Post - aber ich lese nun
schon seit Wochen im Internet und auch in diversen Zeitschriften zum Thema
"umstieg" auf 64Bit - aber irgendwie bin ich noch unsicher - evtl kann mir
jemand die eine oder andere Frage beantworten:

- Làuft WinServer 2003 64Bit Standard-Edition auf einem aktuellen
Quadcore-Xeon ?



Wenn das System in der HAL steht, schon.

- Wie sieht es mit der Kompartibilitàt zu bestehender 32Bit Software aus -
laut MS soll ja angeblich alles was 32Bit ist laufen - andere sprechen
davon, dass einiges Zicken macht ???



Das muss man individuell evaluieren und beim Hersteller erfragen. Sind
z. B. noch irgendwelche 16-Bit Teile enthalten? Gibt es die Software in
einer 64-Bit Version? Sind alle Shell-Erweiterungen, Treiber, Plug-Ins
verfügbar? Kommt es durch das Mischen von 32/64 Bit nicht doch zu
Speicherengpàssen? Handelt man sich Performance Probleme ein?

- Wie siehts mit Druckertreibern aus - wir haben hier verschiedene Brother
Geràte im Einsatz - für die meisten gibt es Printerdriver in 64 Bit - für
andere nur für Server 2008 64bit - kann man diese auch bei 2003 verwenden ?



Tja, eines der Hauptprobleme. Terminalserver und 64-Bit kann schon ein
sehr einschrànkendes Kriterum sein. Evtl. kann Thinprint/Citrix helfen.

- Gibt es sonst irgendetwas in bezug auf 64Bit zu beachten ?



Hilft ein solches "Monster" in der Praxis wirklich, oder sind mehrere
kleine Systeme nicht besser? Helfen für einige Benutzer evtl.
virtualisierte Desktop Systeme?

Ansonsten wie immer: Testen, testen, testen, ...

Grund der Überlegung: Die Rechenhardware ist ja inzwischen schon wirklich
màchtig - aber irgendwie scheitert das dann immer an der 4GB
Speichergrenze - die ist halt bei einem Terminalserver recht schnell
erreicht - nun dachte ich erst ich sollte Win2003 Enterprise-Server nehmen -
der unterstuetzt ja dank PAE >4GB - laut einem ARtikel, den ich dann aber
gefunden habe, wird dieser Speicher dann nur von einigen wenigen Anwendungen
unterstuetzt... - also wieder zurück auf Anfang.



Warum nicht einfach einen weiteren Server dazustellen oder, wenn eine
hörere Userdichte/Hardware gefordert ist, evtl. über eine
Virtualisierungstechnik nachdenken.


Martin

Ähnliche fragen