Terminalserver virtualisieren, Gedankenspiele

17/06/2010 - 19:06 von Frank Hartwig | Report spam
Moin zusammen,

folgende Ist-Situation soll verbessert werden:

Server mit Windows 2000 Server Betriebssystem für:
- Terminalserver für bis zu 10 Clients
- File und Datenbankserver (Poet-Datenbank) für 3 - 5 Workstations

Die "Redundanzlösung" sieht so aus:
Die Hardware ist 2-fach vorhanden, so daß bei Hardwareausfall einfach
die Festplatten in den 2. Rechner gesteckt werden können und sofort
weiter gearbeitet werden kann.

Jetzt soll als Betriebssystem Windows Server 2003 eingesetzt werden.
Damit dürfte die "Redundanzlösung" nicht mehr ohne weiteres
funktionieren, da sich ab Windows 2000 alle Microsoft-Betriebssysteme
merken auf welcher Hardware sie laufen.

Jetzt ist die Idee, das Serverbetriebssystem als Gast in einer
Virtuellen Umgebung laufen zu lassen und bei Hardwareausfall direkt auf
einen neuen Host umzuziehen und dann von dort weiterarbeiten zu können.
Hier tun sich nun diverse Fragen auf:

- ist die Vorgehensweise sinnvoll, wenn nein, warum nicht?
- hat jemand bereits àhnliches realisiert und kann berichten?
- welches Betriebssystem hat der Host?
- welche Virtualisierungssoftware wird eingesetzt?
- ist der Server als Gast auch auf einem Host mit anderer Hardware
(insbesondere mit anderem Prozessor) lauffàhig?

Wàre nett, wenn hilfreiche Tipps kommen.


Gruß und Dank

Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Nicole Wagner
17/06/2010 - 19:52 | Warnen spam
Frank Hartwig wrote:

Moin zusammen,

folgende Ist-Situation soll verbessert werden:

Server mit Windows 2000 Server Betriebssystem für:
- Terminalserver für bis zu 10 Clients
- File und Datenbankserver (Poet-Datenbank) für 3 - 5 Workstations

Die "Redundanzlösung" sieht so aus:
Die Hardware ist 2-fach vorhanden, so daß bei Hardwareausfall einfach
die Festplatten in den 2. Rechner gesteckt werden können und sofort
weiter gearbeitet werden kann.

Jetzt soll als Betriebssystem Windows Server 2003 eingesetzt werden.
Damit dürfte die "Redundanzlösung" nicht mehr ohne weiteres
funktionieren, da sich ab Windows 2000 alle Microsoft-Betriebssysteme
merken auf welcher Hardware sie laufen.

Jetzt ist die Idee, das Serverbetriebssystem als Gast in einer
Virtuellen Umgebung laufen zu lassen und bei Hardwareausfall direkt
auf einen neuen Host umzuziehen und dann von dort weiterarbeiten zu
können. Hier tun sich nun diverse Fragen auf:

- ist die Vorgehensweise sinnvoll, wenn nein, warum nicht?
- hat jemand bereits àhnliches realisiert und kann berichten?
- welches Betriebssystem hat der Host?
- welche Virtualisierungssoftware wird eingesetzt?
- ist der Server als Gast auch auf einem Host mit anderer Hardware
(insbesondere mit anderem Prozessor) lauffàhig?

Wàre nett, wenn hilfreiche Tipps kommen.


Gruß und Dank

Frank





bitte poste nicht mehr hier, sondern unter:
de.comp.os.ms-windows.misc

Nicole

Ähnliche fragen