textarea-Performance und andere Interaktions-Wehwehchen...

06/04/2010 - 01:28 von Stephan Grossklass | Report spam
Hallo zusammen,

ich bin ja mittlerweile mit SM2 recht zufrieden (derzeit 2.0.4, NT 5.x
wie gehabt, Erweiterungen: [1]), aber es gibt da eine Sache, die mich
stàndig nervt (ups, sorry, sind doch mehrere geworden):

Ärgernis 1
Diese /schnarchlahmen/ Texteingabefelder (textarea). Damit hatte ich in
1.1.x nie nennenswerte Probleme (Rechtschreibprüfung hatte ich sowieso
immer abgestellt), seit dem 1.9er Gecko (also auch in FF 3.x) kommt es
aber nicht selten vor, daß die Darstellung eine /sekundenlange/ Pause
einlegt (mit offenbar erheblicher Prozessorlast) und der getippte Text
erst danach eintrudelt. Und wenn ich gerade eine USB-Tastatur dran habe
(statt PS/2), fehlen zuweilen auch mal ein paar Zeichen - da reicht's
dann beim USB wohl nicht ganz fürs Polling, weil die Rechenzeit fehlt.
(Sollte bei 'nem Dualprozessor-Rechner eigentlich nicht sein, aber naja,
der Scheduler ist manchmal eh etwas komisch...)

Wie gut, daß ich ohnehin beim Tippen nur auf die Tastatur sehe -
inzwischen bekomme ich sogar meine Tippfehler i.d.R. auch ohne Feedback
vom Bildschirm korrigiert. Das kann's aber eigentlich nicht sein. Ich
habe hier doch keinen Pentium 133 oder so... (Jaja, ganz frisch ist der
Datendödel aber auch nicht mehr. Den müßte ich dann aber im Prinzip
komplett ersetzen, mitsamt aktuellem Windows / Linux etc.pp., und davor
graut's mir und meinem Konto. Dann doch lieber leicht ruckelige
Youtube-Videos.)

Hat das was mit <https://bugzilla.mozilla.org/show_b...dT3494>
und Drumherum zu tun? Dann bestünde ja wenigstens die Hoffnung, daß sich
da irgendwann noch mal was tut.

Daß ich normalerweise locker mal 10..11 Tabs offen habe und der
Speicherverbrauch auch ohne Flash oder Java oft im Bereich 150..200 MiB
liegt, macht die Angelegenheit nicht besser. (Beim Speicherverbrauch ist
SM2 auf jeden Fall merklich genügsamer als 1.1.x, wird aber nach wie vor
irgendwann deutlich langsamer, wenn der ansteigt.)

Zwischenfrage 1
==Offenbar klauen auch nicht aktive Tabs ab und zu Rechenzeit. Gibt es
eine Möglichkeit, bei Auslastungspeaks den Übeltàter zu ermitteln?
Bisher hieß es Durchprobieren mit <about:blank>, und nicht immer
erfolgreich... (Ich hàtte ja nichts dagegen, wenn nicht der aktive Tab
in der Zeit lahmgelegt würde.)

Ärgernis 2
Dann gibt es da noch eine Geschichte, und zwar rund um die Adreßzeile -
dürfte SM-spezifisch sein.
Wenn ich "Suchbegriff <Cursor hoch><Enter>" eingebe, um also die
Dropdownliste auszuklappen und den Suchbegriff an meine
Standardsuchmaschine zu verfüttern, so kann es passieren, daß dieser
*unvollstàndig* weitergegeben wird, obwohl er vollstàndig angezeigt
wird. Offenbar wird da intern irgendwas parallel abgearbeitet, was man
besser in der ursprünglichen Reihenfolge belassen hàtte. /Meistens/
scheint das auch das gewünschte Resultat zu liefern, nur wenn der
Rechner mal nicht schnell genug ist (was auf Antiquitàten wie meinen
natürlich weit eher passiert), geht's schief. Momentan kann ich das
ganze natürlich mal wieder nicht reproduzieren, war ja klar.

Ärgernis 3
Was mir zuweilen noch Ràtsel aufgibt, ist das Thema "Focus" von
Adreßzeile vs. angezeigte Seite. Ich weiß nicht, ob "Find as you type"
da mit reinspielt (ist aktiv), aber ich hatte da schon die
merkwürdigsten Effekte. Etwa so etwas wie hier beschrieben:
<https://bugzilla.mozilla.org/show_b...d92477>
"Address bar loses focus while typing address"
Sowas ist total nervtötend, weil man sich nicht darauf verlassen kann,
daß "blinde" Bedienung auch das gewünschte Resultat bringt, und immer
explizit hinsehen muß. Kann man dem Browser nicht irgendwie verklickern,
daß der Nutzer die Adreßzeile explizit angeklickt hat und doch bitte der
Fokus genau dort zu bleiben habe, bis die Eingabe komplett ist und
explizit bestàtigt wird?

Es wundert mich in dem Zusammenhang übrigens, daß das hier nie
implementiert wurde (*Staubschicht wegwisch* *hust*):
<https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id8376>
"pressing escape twice in address bar should focus the page"
Wàre wirklich mal nützlich. Klar könnte man auch <F6> rauch^Wdrücken,
aber bei <Esc> ist man in den Szenario sowieso schon.
(Die aktuelle Oper übertreibt's in dem Zusammenhang etwas, da reicht
schon 1x <Esc>, um aus der Adreßzeile zu flüchten.)

Ich hoffe, mein "user input" (pardon the pun) ist zu irgendwas gut. Und
falls ich irgendwas übersehen haben sollte o.à.: Any input would be
appreciated.

Stephan

[1] Nix ungewöhnliches eigentlich: Adblock Plus, FxIF, Mouse Gestures
Redox, Stylish, DownloadHelper, SQLite Manager
Home: http://stephan.win31.de/

Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war...
 

Lesen sie die antworten

#1 Stephan Grossklass
06/04/2010 - 03:44 | Warnen spam
Ich bin ja eigentlich nicht nachtragend ;), aber in diesem Fall:

Ärgernis 2
> Dann gibt es da noch eine Geschichte, und zwar rund um die Adreßzeile -
dürfte SM-spezifisch sein.
Wenn ich "Suchbegriff <Cursor hoch><Enter>" eingebe, um also die
Dropdownliste auszuklappen und den Suchbegriff an meine
Standardsuchmaschine zu verfüttern, so kann es passieren, daß dieser
*unvollstàndig* weitergegeben wird, obwohl er vollstàndig angezeigt
wird.



Um genau zu sein: In der eigentlichen Adreßzeile steht's vollstàndig,
aber bei "<Suchmaschine> nach <gerade eingegebener Suchbegriff>
durchsuchen" ist die Eingabe unvollstàndig und wird auch so übernommen.
Vermutlich "belauscht" der Code für die Suchzeile die Eingabe in der
Adreßzeile (offenbar mit etwas Verzögerung) und hört genau dann damit
auf, wenn letztere den Fokus verliert, oder wenigstens so àhnlich. Dabei
kann es dann passieren, daß die letzten paar Zeichen noch nicht erfaßt
waren.

Stephan
Home: http://stephan.win31.de/

Signature on vacation, please check back l8r...

Ähnliche fragen