TFT Display ansteuern

26/01/2008 - 00:37 von David Pritzkau | Report spam
Hallo!

Ich wollte den Bereich der HD44780 kompatiblen Displays verlassen und
mal erste Erfahrungen mit den "richtigen" Displays sammeln. Dazu habe
ich ein 420x272 mit 24bit Farbtiefe von Sharp rausgesucht (das
LK043T1DG02, Datenblatt unter [1]).

Nur habe ich zur Zeit noch überhaupt so keinen Plan, wie das
angesteuert werden muss. Gibt es da eine àhnliche Kompatibilitàt wie
bei den Zeichendisplays? Aus dem Datenblatt werde ich nicht schlau wie
das funktioniert. Kennt ihr Quellen oder Beispielprojekte?

Weiterführend sind dann die Fragen worauf ich bei der Auswahl eines
geeigneten Controllers wert legen sollte. Ich denke hier sollte ich
mich bei so einem Teil wohl von der 8bit µC-Reihe von Atmel
verabschieden.

Grüße!

[1]
http://document.sharpsma.com/Handle...F0E25220E8
 

Lesen sie die antworten

#1 S.Urban
26/01/2008 - 11:09 | Warnen spam
David Pritzkau schrieb:
Hallo!

Ich wollte den Bereich der HD44780 kompatiblen Displays verlassen und
mal erste Erfahrungen mit den "richtigen" Displays sammeln. Dazu habe
ich ein 420x272 mit 24bit Farbtiefe von Sharp rausgesucht (das
LK043T1DG02, Datenblatt unter [1]).


Nettes Ding. :)

Nur habe ich zur Zeit noch überhaupt so keinen Plan, wie das
angesteuert werden muss. Gibt es da eine àhnliche Kompatibilitàt wie
bei den Zeichendisplays? Aus dem Datenblatt werde ich nicht schlau wie
das funktioniert. Kennt ihr Quellen oder Beispielprojekte?



Seiten 12-14 im Datenblatt sagen ja quasi alles.
Im Groben, wenn ich das richtig sehe:
Das Display geht mit 3x8Bit (Farbinformationen) + CLK + HSYNC + VSYNC an
den Controller. Man zieht einmal VSYNC (Sprung an Anfang der Seite)
Dann HSYNC, tackert dann 480 Datensàtze raus (=eine Zeile), wieder
HSYNC das Ganze 272 Mal für alle Zeilen.
Gewünschte Frequenz für den CLK sind 9MHz, die restlichen Timings kann
man dann ableiten.

Weiterführend sind dann die Fragen worauf ich bei der Auswahl eines
geeigneten Controllers wert legen sollte. Ich denke hier sollte ich
mich bei so einem Teil wohl von der 8bit µC-Reihe von Atmel
verabschieden.


Ein schneller. Du musst mit 9MHz jeweils 24Datenbits erzeugen, ein AVR
wàre da "leicht" überlastet, und evtl. soll der ja auch noch was anderes
nebenher arbeiten.
Aus dem Bauch raus würd ich mal bei den ARM schauen, da gibts sicher was
passendes.

Gruß
Stephan

Ähnliche fragen