Thales Alenia Space schließt Phase-B-Vertrag mit LeoSat zur Entwicklung einer High-Throughput-Satellitenkonstellation für den niedrigen Orbit ab

14/09/2016 - 14:45 von Business Wire
Thales Alenia Space schließt Phase-B-Vertrag mit LeoSat zur Entwicklung einer High-Throughput-Satellitenkonstellation für den niedrigen Orbit ab
Thales Alenia Space schließt Phase-B-Vertrag mit LeoSat zur Entwicklung einer High-Throughput-Satellitenkonstellation für den niedrigen Orbit ab

Thales Alenia Space und LeoSat Enterprises haben einen Vertrag über die Phase B der Entwicklung einer Satellitenkonstellation im niedrigen Erdorbit (Low Earth Orbit, LEO) unterzeichnet. Er wird Breitband mit sehr hoher Geschwindigkeit, niedrige Latenz sowie sichere globale Konnektivität bieten und setzt neue Maßstäbe in puncto Satellitennetzwerkleistung.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160914005867/de/

Thales-LeoSat Sign Phase B Contract. Left - Thales Alenia Space CEO Jean-Loic Galle. Right - LeoSat  ...

Thales-LeoSat Sign Phase B Contract. Left - Thales Alenia Space CEO Jean-Loic Galle. Right - LeoSat CEO, Mark Rigolle (Photo: Business Wire)

Nach der ersten Phase, die zur vorläufigen Bestimmung der LeoSat-Konstellation führte, welche die technische Durchführbarkeit des Systems und seine Kompatibilität mit anderen Ka-band-Diensten validierte, findet in der aktuellen Phase B die ausführliche Festlegung der allgemeinen Systemarchitektur und Leistungsspezifikationen statt, einschließlich der Boden- und Raumsegmente. Überdies bestimmt er den Rahmen, der erforderlich ist, um eine optimierte Organisation für Herstellung und Bereitstellung aufzubauen.

Die LeoSat-Konstellation wird 78 bis 108 hochleistungsfähige Ka-Band-Satelliten im niedrigen Erdorbit umfassen, die weltweite Dienste für große Unternehmen und Behörden bereitstellen. Durch den Einsatz von Nachverfolgungs-Spotbeams und spezielle Anti-Interferenz-Techniken ist die Konstellation darauf ausgerichtet, Interferenzen mit geostationären Satelliten-Umlaufbahnen (Geostationary Satellite Orbiting, GSO) und nichtgeostationären Satelliten-Umlaufbahnen, die im gleichen Frequenzband operieren (NGSO), zu verhindern. Das System soll zudem die erwartete terrestrische Nutzung von Ka-Frequenzen unterstützen und parallel dazu betrieben werden.

LeoSat-Satelliten werden innovative Technologien beinhalten und erstmals eine Reihe bewährter Systeme zusammenbringen, darunter optische Inter-Satellite-Links, Onboard-Prozessoren der Gigabit-Klasse, flexible steuerbare Antennen und HF (Hochfrequenz) auf Leiterplatten (Printed Circuit Boards, PCB). Sie werden die optimierte EliteBusTM-Plattform nutzen, die eine höhere Nutzlastleistung und -masse bietet und gleichzeitig die Kosten und den Zeitplan für den Start optimiert.

LeoSat wird die bewährte industrielle Organisation und Kompetenz von Thales Alenia Space nutzen, die im Rahmen früherer Konstellationen wie O3b und Iridium Next entwickelt wurden und eine kumulierte Anzahl von 125 LEO/MEO-Satelliten bereitstellen. Für solche Konstellationen ist es wichtig, kritische Technologien und die Massenproduktion zu beherrschen. LeoSat wird auf den innovativen industriellen Ansatz basierend auf der Robotik (kollaborative Robotik) von Thales Alenia Space setzen, um die Produktivität der Montage-, Integrations- und Test-Sequenzen zu erhöhen. LeoSat wird zudem von der effizienten und sicheren Nutzung von COTS* für eine hohe Integration und Massenproduktionstechnologien sowie für kosteneffiziente Herstellung und Tests profitieren, um einen optimalen Ausgleich zwischen Leistung, Zuverlässigkeit und Investitionen zu erreichen.

Thales Alenia Space, das kürzlich das optoelektronische Geschäft von RUAG übernommen hat, kann nun eine interne Lösung für die kritische optische Inter-Satellite-Link-Technologie der Konstellation bereitstellen, die für die allgemeine Systemleistung von zentraler Bedeutung ist. RUAG verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfahrung bei Engineering und Herstellung optischer Kommunikationsterminals für Raumfahrzeuge. Die technische Expertise von RUAG in diesem Spezialbereich wird dazu beitragen, dass die LeoSat-Konstellation über die beste und bewährteste Lösung für ihre Inter-Satellite-Links verfügt. Die endgültige Konfiguration und das endgültige Design werden in der kommenden Phase B fertiggestellt.

„Der Phase-B-Vertrag reflektiert die Qualität unserer Konstruktionsarbeit und die ausgezeichnete Teamarbeit zwischen Thales Alenia Space und LeoSat während der Machbarkeitsphase“, sagte Jean-Loïc Galle, CEO von Thales Alenia Space. „Ich bin sehr stolz, unsere Arbeit im Rahmen dieses spannenden und anspruchsvollen Vertrags fortzusetzen und die Erwartungen von LeoSat vollständig zu erfüllen. Wir werden zusammenarbeiten, um basierend auf unserer ausgewiesener Expertise und den langen Erfahrungen bei Konstruktion, Entwicklung und Herstellung von Satellitensystemen für LEO-Konstellationen innovative Lösungen zu integrieren. Diese jüngste Phase wird den Herstellungsplan abschließen und die Voraussetzungen zur Herstellung und Bereitstellung der gesamten Konstellation schaffen.“

Mark Rigolle, CEO von LeoSat Enterprises, ergänzte: „Wir freuen uns, mit diesem wichtigen Meilenstein für LeoSat voranzukommen und eine Konstellation zu bauen, die den ersten kommerziell verfügbaren, unternehmensgeeigneten, äußerst schnellen und sicheren Datenservice weltweit bereitstellt. Wir haben bereits den ersten Kundenauftrag bekommen, eine starke Bestätigung unseres einmaligen Lösungsangebots, das die höchste Leistung bei allen bestehenden und geplanten Systemen bietet, einschließlich Glasfaser. Wir freuen uns auf die nächste Phase unserer Entwicklung mit Thales Alenia Space, einem Unternehmen mit unübertroffenen Fachkenntnissen bei Entwicklung und Herstellung von LEO-Konstellationen.“

*COTS: Commercial Off The Shelf components

Über Thales Alenia Space

Thales Alenia Space, ein Joint Venture zwischen Thales (67 %) und Leonardo-Finmeccanica (33 %), ist ein führendes europäisches Unternehmen in den Bereichen Telekommunikation im All, Navigation, Erdbeobachtung, Exploration und Orbitalinfrastrukturen. Thales Alenia Space und Telespazio bilden die beiden Muttergesellschaften „Space Alliance“, die ein Vollsortiment an Diensten und Lösungen anbieten. Dank der konkurrenzlosen Expertise bei dualen (zivilen/militärischen) Missionen, Konstellationen, flexiblen Nutzlasten, der Höhenmessung, Meteorologie und hochauflösenden optischen und Radar-Instrumenten ist Thales Alenia Space der natürliche Partner für Länder, die ihr Weltraumprogramm ausbauen wollen. Das Unternehmen meldete im Geschäftsjahr 2014 einen konsolidierten Gesamtumsatz von zwei Milliarden Euro und beschäftigt 7.500 Mitarbeiter in acht Ländern. www.thalesaleniaspace.com

Über LeoSat Enterprises

LeoSat Enterprises wurde 2013 gegründet, um die jüngsten Innovationen im Bereich Satellitenkommunikationstechnologie für die Entwicklung und Einführung einer neuen erdnahen Satellitenkonstellation zu nutzen, die den ersten kommerziell verfügbaren, sicheren Datenservice mit extrem hohen Geschwindigkeiten für die geschäftliche Nutzung weltweit darstellen wird. Mit bis zu 108 erdnahen Kommunikationssatelliten in der Konstellation ist LeoSat das erste Unternehmen, das Satelliten mit hoher Durchsatzleistung (High-Throughput-Satellites, HTS) in der Gruppe verbunden mit netzbetriebenen HTS-Satelliten besitzt und etablierte Bereiche auf dem Planeten auswählt. LeoSat hat seinen Sitz in Washington DC und arbeitet gegenwärtig gemeinsam mit Thales Alenia Space an einer erdnahen Orbitkonstellation von Kommunikationssatelliten, die im Frequenzband zwischen 78 und 108 Ka liegen. Sobald diese funktionsfähig sind, wird die Konstellation Hochgeschwindigkeitskommunikation mit kurzer Latenz und hoher Sicherheit sowie Bandbreite für Geschäftstätigkeiten im Telekommunikationsbereich, Energie-, Regierungs-, Seeverkehr- und auf internationalen Geschäftsmärkten zur Verfügung stellen. Die Fertigstellung der Konstellation wird voraussichtlich im Jahr 2018 oder 2019 sein. www.leosat.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Thales Alenia Space - Presse:
Sandrine Bielecki, +33 (0)4 92 92 70 94
sandrine.bielecki@thalesaleniaspace.com
oder
Chrystelle Dugimont, +33 (0)4 92 92 74
06chrystelle.dugimont@thalesaleniaspace.com
oder
LeoSat - Presse:
Melanie Dickie, +31 6 14 22 97 62
Melanie.dickie@leosat.com
oder
www.leosat.com
Twitter: @_leosat
https://linkedin.com/company/leosat


Source(s) : LeoSat Enterprises