theoretische Elektrotechnik - lineare Antennen - Spiegeltheorem

05/03/2014 - 18:44 von Izur Kockenhan | Report spam
Hallo,

nach ROSHANSKI u. PISTOL-KORS làßt sich die Impedanz eines linearen
Halbwellen-Dipols im freien Raum berechnen mit:

Re{Z} = 30 x Integral von 0 bis 2 x PI [(1-cos(x))/x] dx
und
Im{Z} = 30 x Integral von 0 bis 2 x PI [sin(x)/x] dx.

(aus: Theoretische Elektrotechnik, SIMONYI, Universitàt Budapest)

Frage:
In wie weit ist die theoretische Überlegung nach dem Spiegeltheorem für
Antennen richtig, dass die Impedanz einer vertilalen linearen Antenne der
Lànge Lambda/4 über ideal leitendem Grund genau 1/2 so groß ist? Wir sind
uns hier nicht einig.

mfG Izur Kockenhan
 

Lesen sie die antworten

#1 Leo Baumann
06/03/2014 - 20:49 | Warnen spam
Izur Kockenhan wrote:
Hallo,

nach ROSHANSKI u. PISTOL-KORS làßt sich die Impedanz eines linearen
Halbwellen-Dipols im freien Raum berechnen mit:

Re{Z} = 30 x Integral von 0 bis 2 x PI [(1-cos(x))/x] dx
und
Im{Z} = 30 x Integral von 0 bis 2 x PI [sin(x)/x] dx.

(aus: Theoretische Elektrotechnik, SIMONYI, Universitàt Budapest)

Frage:
In wie weit ist die theoretische Überlegung nach dem Spiegeltheorem für
Antennen richtig, dass die Impedanz einer vertilalen linearen Antenne der
Lànge Lambda/4 über ideal leitendem Grund genau 1/2 so groß ist? Wir sind
uns hier nicht einig.

mfG Izur Kockenhan




Das Spiegeltheorem gilt bei der Berechnung der Impedanz für lineare Antennen
nach MEINKE auch. Dabei ist die Impedanz der vertikalen Viertelwellenantenne
exakt halb so groß wie wie die des Halbwellendipols.

Leo Baumann

Ähnliche fragen