Theorie vs. Praxis: Kopieren übers Netz

31/08/2014 - 10:51 von Wolfgang Klein | Report spam
Hallo!

Ich suche Werte aus der Praxis, die sich ergeben, wenn in einem Netz
(100MBit) Daten von einem Linux-Rechner auf eine NAS kopiert werden, die
ihre Freigaben per SAMBA bereitstellt. Ich muss einen Zeitplan
erstellen, und theoretisch Berechnungen helfen mir im Moment nicht
weiter, denn das sind nur Idealwerte.

Mit "Daten" meine ich "viele Daten", also nicht nur die Fotos von der
letzten Party oder das zuletzt gekaufte Musikalbum. ;-)

Es geht schon in den Bereich von Terrabyte mit sehr vielen (10^6)
einzelne Dateien. Mir ist klar, daß SAMBA für solche Datenmengen nicht
gerade das am besten geeignete Protokoll ist, aber es wàre im Falle des
Falles das einzig verfügbare ohne Neuanschaffung.

Es wàre schön, wenn ich ein paar Vergleichswerte bekàme.


Danke im Voraus.


Wolfgang Klein
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Ertelt
31/08/2014 - 11:33 | Warnen spam
Und so sprach Wolfgang Klein:

Hallo!

Ich suche Werte aus der Praxis, die sich ergeben, wenn in einem Netz
(100MBit) Daten von einem Linux-Rechner auf eine NAS kopiert werden, die
ihre Freigaben per SAMBA bereitstellt. Ich muss einen Zeitplan
erstellen, und theoretisch Berechnungen helfen mir im Moment nicht
weiter, denn das sind nur Idealwerte.

Mit "Daten" meine ich "viele Daten", also nicht nur die Fotos von der
letzten Party oder das zuletzt gekaufte Musikalbum. ;-)

Es geht schon in den Bereich von Terrabyte mit sehr vielen (10^6)
einzelne Dateien. Mir ist klar, daß SAMBA für solche Datenmengen nicht
gerade das am besten geeignete Protokoll ist, aber es wàre im Falle des
Falles das einzig verfügbare ohne Neuanschaffung.

Es wàre schön, wenn ich ein paar Vergleichswerte bekàme.




Was spricht dagegen, mal einen Test mit 1/1000tel der Datenmenge zu
fahren und hochzurechnen?

Roland

Ähnliche fragen