Thomas Schulz alias Rüdiger Thomas kann doch eingewiesen werden!

02/02/2010 - 18:04 von Sven G. | Report spam
http://de.wikipedia.org/wiki/Psychi...ken-Gesetz

Dort ist deutlich zu lesen:
Das seit 1952 gültige Hessische Freiheitsentzugsgesetz erlaubt eine
Zwangseinweisung nur, wenn "eine erhebliche Gefahr für ihre Mitmenschen
droht und diese nicht anders abgewendet werden kann", oder wenn eine
erhebliche "Gefahr für sich selbst" bestehtusw


AHA!
Völlige Verblödung ist doch eine Gefahr für andere, oder?
Wer weiß, was der kranke demnàchst so alles "erforscht"?
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl Kaos
02/02/2010 - 18:30 | Warnen spam
"Sven G." schrieb

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychi...ken-Gesetz

Dort ist deutlich zu lesen:
Das seit 1952 gültige Hessische Freiheitsentzugsgesetz erlaubt eine



ad 1: Schulz wohnt nicht in Hessen, daher ist das Gesetz auf ihn nicht
anwendbar.

Zwangseinweisung nur, wenn "eine erhebliche Gefahr für ihre Mitmenschen
droht und diese nicht anders abgewendet werden kann", oder wenn eine
erhebliche "Gefahr für sich selbst" bestehtusw



ad 2: Schulz ist nicht gefàhrlich. Wer so penentrant wie Schulz solch
immensen Unsinn in der Öffentlichkeit schreibt, mag zwar eine
psychopathologische Persönlichkeitsstruktur aufweisen, eine Gefahr für
andere oder für sich geht davonb noch nicht notwendigerweise aus. Also auch
Grund für einen Freiheitsentzug.

Völlige Verblödung ist doch eine Gefahr für andere, oder?



Warum? Dann müsste man einen großen Teil der Menschen wegsperren. Schau mal
einfach rum wie viele offenkundig psychisch Kranke sich im Usenet tummeln.
Oder schau einfach in den Spiegel.

Wer weiß, was der kranke demnàchst so alles "erforscht"?



Er kann "erforschen" was er will. So lange er keine konkrete Gefahr für die
Öffentlichkeit darstellt, bleibt er in Freiheit.

KK

Ähnliche fragen