Tiefpass nach Audio-DAC?

10/02/2013 - 23:07 von Holger Metschulat | Report spam
Hallo zusammen,

in Schaltungen mit einem DA-Konverter für Audiozwecke findet man ja
einen Tiefpass, um die Frequenzanteil der halben Abtastfrequenz und
darüber rauszufiltern. Wenn ich zum Beispiel mit 8 kHz abgetastete
Signale wiedergebe, muß ich irgendwo kurz vor 4 kHz anfangen, die
höheren Frequenzen rauszufiltern, da sonst hörbare Artefakte auftreten.

Wenn ich aber 48 kHz Abtastfrequenz habe (und die höchste Signalfrequenz
bei 20 kHz angenommen wird), dann liegen doch die Artefakte bei 24 kHz
und höher, also außerhalb des hörbaren Bereiches. Ist es hier überhaupt
sinnvoll, ein entsprechend steilflankiges Filter zu konstruieren und
einzubauen, daß mir die Artefakte rausfiltert? Reicht das Gehör als
entsprechender Filter? Oder muß man aus Gründen der Nachverarbeitung
(nachgeschalteter Verstàrker muß die Artefakte mit verstàrken, braucht
dafür Leistung, etc.) versuchen, die Artefakte rauszufiltern?

Gruss * Holger Metschulat
Holger * e-mail: homer@stellwerke.de, http://home.arcor.de/estw
"Internet-Nutzung ist ein Privileg und kein Recht."
(Rechnerraum-Ordnung an der Uni von 1994)
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
11/02/2013 - 01:07 | Warnen spam
Holger Metschulat wrote:
Wenn ich aber 48 kHz Abtastfrequenz habe (und die höchste Signalfrequenz
bei 20 kHz angenommen wird), dann liegen doch die Artefakte bei 24 kHz
und höher, also außerhalb des hörbaren Bereiches. Ist es hier überhaupt
sinnvoll, ein entsprechend steilflankiges Filter zu konstruieren und
einzubauen, daß mir die Artefakte rausfiltert? Reicht das Gehör als
entsprechender Filter? Oder muß man aus Gründen der Nachverarbeitung
(nachgeschalteter Verstàrker muß die Artefakte mit verstàrken, braucht
dafür Leistung, etc.) versuchen, die Artefakte rauszufiltern?



Wenn Du sicher bist, dass die nachgeschaltete Technik (z.B. Verstàrker
und auch die Lautsprecher) linear genug sind, dass es nicht zu
Intermodulationsartefakten kommt, kann der Tiefpass hinter dem D/A eher
flach sein. Aber im Regelfall kann man sich leider nicht entsprechend
sicher sein.

Gruß,
Michael Karcher

Ähnliche fragen