timer im OS

19/08/2014 - 14:14 von Reindl Wolfgang | Report spam
Hallo,

als ein Grund dafür, warum ein bestimmtes Programm (an dem ich einklich
sehr interessiert wàre) ausschließlich für eine bestimmte Version eines
OS entwickelt wird wurde genannt, daß diese OS-Version das einzige OS
überhaups sei, das mehrere unabhàngige Timer auf OS-Ebene anbieten würde
- und dieses OS ist leider keines für den Mac.
Na ja, zumindest der Leopard auf meinem Wohnzimmer-Mini akzeptiert eine
beliebige hohe Zahl an eyeTV-Programmierungen (und davor der Tiger
konnte das auch schon).
Letztlich soll das fragliche Programm zwischen ein paar min und etlichen
Stunden nach Dateneingabe ein Signal geben, gerne auch überlappend. Das
Programm soll auch Tendenzen in der Dateneingabe über mehrere Tage
erkennen können (und daraus Konsequenzen ziehen).

Irgendwie hab' ich das Gefühl, daß das mit den unabhàngigen Timern auch
auf fossiler Mac-Software wie System 6 und HyperCard kein unlösbares
Problem wàre.

Wolfgang, vielleicht startet mein SE ja noch...
 

Lesen sie die antworten

#1 Joe Kotroczo
19/08/2014 - 18:44 | Warnen spam
On 19/08/2014 13:14, Reindl Wolfgang wrote:
Hallo,

als ein Grund dafür, warum ein bestimmtes Programm (an dem ich einklich
sehr interessiert wàre) ausschließlich für eine bestimmte Version eines
OS entwickelt wird wurde genannt, daß diese OS-Version das einzige OS
überhaups sei, das mehrere unabhàngige Timer auf OS-Ebene anbieten würde
- und dieses OS ist leider keines für den Mac.
Na ja, zumindest der Leopard auf meinem Wohnzimmer-Mini akzeptiert eine
beliebige hohe Zahl an eyeTV-Programmierungen (und davor der Tiger
konnte das auch schon).
Letztlich soll das fragliche Programm zwischen ein paar min und etlichen
Stunden nach Dateneingabe ein Signal geben, gerne auch überlappend. Das
Programm soll auch Tendenzen in der Dateneingabe über mehrere Tage
erkennen können (und daraus Konsequenzen ziehen).

Irgendwie hab' ich das Gefühl, daß das mit den unabhàngigen Timern auch
auf fossiler Mac-Software wie System 6 und HyperCard kein unlösbares
Problem wàre.

Wolfgang, vielleicht startet mein SE ja noch...



Hmm...

Dazu folgendes:

"In the classic Mac OS, there was no operating system support for
application level timers (the lower level Time Manager was available,
but executed timer callbacks at interrupt time, during which you could
not safely make calls to most Toolbox routines). Timers were usually
left to application developers to implement, and this was usually done
by counting elapsed time during the idle event - that is, an event that
was returned by WaitNextEvent when any other event wasn't available. In
order for such timers to have reasonable resolution, developers could
not afford WaitNextEvent to delay too long, and so low "sleep"
parameters were usually set. This results in highly inefficient
scheduling behavior, since the thread will not sleep for very long,
instead repeatedly waking to return these idle events. Apple added timer
support to Carbon to address this problem—the system can schedule timers
with great efficiency."

vom Publikums-Joker.

Ähnliche fragen