Tintenstrahldrucker und Tintenpatrone befüllen

19/10/2008 - 17:43 von Hubert Holler | Report spam
Ich habe hier einen HP 1410 Drucker, wo ich die Schwarze und Farbpatrone neu
befüllt habe.
Die Farbpatrone funktioniert wieder.
Bei der Schwarzpatrone habe ich nun das problem, dass diese nicht druckt,
obwohl die Füllung bis oben hin voll ist, da die Patrone oben herauskommt.

Hoffe da kann mir jemand weiterhelfen.
Vielene Dank für jede Antwort
Hubert
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Müller
19/10/2008 - 19:41 | Warnen spam
Grundsàtzlich: Die Druckeinheit MUSS in der Tinte stehen. Ohne Vakuum
kann es leicht passieren, dass sich genau dort eine Luftblase bildet.
Mit angelegtem Vakuum làsst sie sich beseitigen. Ultraschallreiniger
sind auch ein ganz probates Mittel. Ebenso das blasenfreie Befüllen
durch die Düsen selbst.

Grundsàtzlich: Es gibt einen Unterschied zwischen Bubble-Jet, wie ihn
z.B. HP verwendet und Piezo-Druckwerken, wie sie z.B. Epson und Brother
im Einsatz haben.

Bubble-Jet Drucker heizen die Tinte auf, bis sie kocht. Die
Volumenànderung sorgt dafür, dass ein Tropfen Tinte ausgeworfen wird,
der oft auch noch von einigen kleineren Satellitentropfen begleitet
wird, was zu einem "weichen" Druckbild und im Innenleben der Drucker im
Lauf der Zeit überall zu Farbablagerungen führt. Die Flàchenleistung der
Heizelemente ist etwa doppelt so hoch wie auf der Sonnenoberflàche. Wird
die Wàrme nicht abgenommen (weil z.B. eine Blase den kühlenden Kontakt
mit der Flüssigkeit verhindert), so kommt es aus diesem Grund leicht zur
thermischen Selbstzerstörung. Dann geht mit diesem Druckkopf nichts mehr.

Piezo-Drucker arbeiten stattdessen mit einer mechanischen Membranpumpe,
die durch einen Piezokristall pro Düse angetrieben wird. Die Tinte
bleibt kalt. Selbst mit Blasen ist deshalb nicht mit Selbstzerstörung
zur rechnen. Die Anforderungen an die Tinte sind deshalb auch wesentlich
niedriger als bei Bubble-Jets. Deshalb gibt es z.B. für Epson
wasserfeste Tinte und für HP nicht. Piezodrucker haben auch ein
schàrferes Druckbild, weil es nicht durch Satellitentropfen verwaschen
wird. Nach jahrelangem Einsatz sind Piezodrucker im Inneren i.d.R. noch
ziemlich sauber, wàhrend die Bubble-Jets nach gleicher Druckleistung
innen ziemlich mit Farbe überzogen sind.

Hoffe, das hat geholfen.

Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de

Ähnliche fragen