Tip: Windows-Speicherabbild nicht auf SSD legen

09/04/2015 - 19:44 von Werner Tann | Report spam
Solltet Ihr auf Eurer SSD nicht mehr üppig Platz haben, rate ich, das
Speicherabbild, das bei Abstürzen angelegt wird, falls vorhanden, auf
einer HDD erstellen zu lassen.

Gerade erlebt:
Unter Windows 8, das angeblich "fast" nicht zum Absturz zu bringen
ist, habe ich ganz ordnungsgemàß ein über USB angestöpseltes Audio
Interface ausgeschaltet. Peng, Blue Screen. Irgendwas mit "bad pool".
Na egal. Jedenfalls hat Windows ein komplettes Speicherabbild angelegt
(eingestellt war "automatisch"), nur um festzustellen, daß dafür
eigentlich auf meiner SSD nicht mehr genug Platz ist. :-) Also wurde
das 25 GB große Abbild wieder gelöscht (alles nachzulesen in der
Ereignisanzeige). Die Minidump war vorhanden - stattdessen,
zusàtzlich, deswegen, was auch immer.

Ich lasse daher das Speicherabbild künftig auf der internen
Datenplatte D:\ ablegen, da ist genug Platz. Wieso Windows ein
komplettes Abbild erstellen möchte, ohne vorher den Platz zu checken,
wissen die Programmierer.
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Krenzel .
09/04/2015 - 21:27 | Warnen spam
Am 09.04.2015 um 19:44 schrieb Werner Tann:

Ich lasse daher das Speicherabbild künftig auf der internen
Datenplatte D:\ ablegen, da ist genug Platz. Wieso Windows ein
komplettes Abbild erstellen möchte, ohne vorher den Platz zu checken,
wissen die Programmierer.



Wofür verwendest Du denn das Speicherabbild, wenn es dann angelegt wird?

Mir fàllt da nichts zu ein, ausser vielleicht forensische Beweggründe.

Vielleicht wàre der Tipp das große Abbild abzuschalten sinnvoller - dann
steht der Rechner auch schneller wieder zu Verfügung ;)


Grüße
Thomas

Ähnliche fragen