Tip...zum Laserdruckerkauf :-)

10/03/2010 - 17:49 von yippie | Report spam
Bekannter sucht einen leisen Drucker, wobei seine Anforderungen mit
leise, möglichst klein und geringe Verbrauchkosten umschrieben werden
kann. Tintendrucker ist vorhanden, der allerdings mechanisch recht laut
arbeitet.

Ergo geht der Wunsch hin zum Laserdrucker. Ich habe gesagt, er soll in
den nàchsten Kauftempel gehen, sich dort beraten lassen und dann auf ein
günstiges Angebot zurückgreifen... auch weil ich keine Ahnung davon
habe.

Möchte mich nun nicht durch div. Tests lesen und mich mit Laserdruckern
befassen, v.d. hier die Bitte an einen der sich damit befasst hat und
somit besser auskennt.

Nach welchen Laser-Modellen könnte er denn suchen? Farbdruck ist zudem
kein Muss.

Danke :-)

Gruss Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Jürgen Kühl
10/03/2010 - 19:39 | Warnen spam
"Peter Eggebrecht" schrieb im Newsbeitrag
news:

Bekannter sucht einen leisen Drucker, wobei seine Anforderungen mit
leise, möglichst klein und geringe Verbrauchkosten umschrieben
werden
kann. Tintendrucker ist vorhanden, der allerdings mechanisch recht
laut
arbeitet.

Wenn es ein Farblaserdrucker sein soll, dann darauf achten das es
kein Revolverdrucker ist. Die sind meist an der geringeren
Farbseiten pro Minute gegen über dem Schwarzdruck zu erkennen.
Kleinere Drucker haben meist auch höhere Kosten bei den
Verbrauchsmaterialien. Wie z.B. beom HP CLP1515 (manchmal auch als
1514 bei Aldi im Angebot) oder den Brother LED-Druckern. allerdings
kann ich da nichts zum Làrm sagen.


Druckkosten lassen sich gut unter Druckkosten.de berechnen, wenn man
auch bei Wenigdruckern den im Anteil höheren Kalibrierungsdurchgànge
selbst mit einrechnen muss.
Bei S/W-Lasern haben eigentlich die meisten Hersteller etwas
brauchbares im Angebot z.b. Kyocera FS-1030 o.à
Gruss
Hans-Jürgen Kühl

Ähnliche fragen