Tips zur Absicherung eines WLAN

29/11/2007 - 01:50 von Charlie | Report spam
Moin Gruppe,

gerade gefunden:

,--=[ http://www.teltarif.de/arch/2007/kw...tml?page=2 ]=--
| Der direkte und sicherere Nachfolger von WEP heißt WPA (WiFi Protected
| Access). Doch auch er làsst sich mittlerweile von Profis überwinden.
`--

Weiß dazu jemand Nàheres - oder ist das mal wieder 'ne Ente?

Etwas weiter im Artikel...:

,--
| Doch viele àltere WLAN-Geràte unterstützen WPA2 noch nicht. Daher ist es
| besonders bei Verwendung einer der àlteren Verschlüsselungsmethoden
| sinnvoll, weitere Vorkehrungen zum Schutz des WLANs zu treffen. Jede
| Netzwerkkarte und jede Drahtlos-Komponente hat eine einmalige
| Kennzeichnung - die sogenannte MAC-Adresse. Und die Sicherheit des
| Netzwerks làsst sich erhöhen, indem nur Geràten mit bestimmten
| MAC-Adressen der Zugang gewàhrt wird. Am besten wird das gleich bei der
| Einrichtung des Netzwerks festgelegt.
`--

<hüstel>
Wenn die Aussage oben bezüglich der Überwindbarkeit von WPA von gleicher
"Qualitàt" ist, muß man sich ja keine Sorgen machen...
</hüstel>

Noch weiter im Artikel...:

,--
| Der Verein "Deutschland sicher im Netz" gibt weitere Tipps für die
| WLAN-Sicherheit: "Manche WLAN-Access-Points gestatten es, die
| Sendeleistung und damit die Ausdehnung des Funknetzwerks zu verringern,
| um auf diesem Wege ebenfalls Eindringlinge fernzuhalten." Eine weitere
| Möglichkeit, Angreifer auszusperren, ist es, das WLAN ein Stück weit
| unsichtbar zu machen. Dazu wird die Bekanntgabe der SSID deaktiviert.
`--

<hüstel^2>
siehe oben...
</hüstel^2>

Na wenigstens ràumen sie ein Stück weiter unten ein, daß dieser
"Sicherheitstip" keine Sicherheit bitet...:

,--
| Die SSID ist eine vom Nutzer frei wàhlbare Bezeichnung für das eigene
| Funknetzwerk. Bezeichnungen wie "WLAN der Familie XY" seien ungeeignet,
| so der Verein "Deutschland sicher im Netz". Solche Begriffe würden
| "Lauscher und Ganoven" magisch anziehen. Allerdings darf der Nutzer sich
| nicht darauf verlassen, dass sein WLAN durch die Deaktivierung der SSID
| für Angreifer gànzlich unsichtbar ist: Mit dem richtigen Werkzeug machen
| Hacker auch solche WLANs ausfindig.
`--

Lustig, dieser Verein "Deutschland sicher im Netz", kaum von Fachkenntnis
getrübt...

Etwas weiter am Schluß...:

,-
| Darüber hinaus sollte der Nutzer sein Funknetzwerk abschalten, wenn er es
| gerade nicht benötigt.
`--

Klar, damit der nàchste Nachbar genau dann, wenn es abgeschaltet ist,
seinen neuen vom TK-Anbieter kostenfrei gelieferten WLAN-Router auf
demselben Kanal in Betrieb nimmt und der "sicherheitsbewußte" Anwender hier
anschließend aufschlàgt mit der Frage "Warum funktioniert mein WLAN
plötzlich nicht mehr, gestern ging es aber noch?"

Danach nur noch "weitere Hinweise zur Absicherung finden sie auf unserer
Infoseite..." - nein danke, mir ist schon schlecht. ;-)

Bert

Illusionen waren noch niemals ein Schutz gegen Tatsachen.
[Kurt Hans Biedenkopf (*1930)]
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcus Gorth
29/11/2007 - 08:19 | Warnen spam
Charlie wrote:

Moin Gruppe,

gerade gefunden:

,--=[ http://www.teltarif.de/arch/2007/kw...tml?page=2
]=--
> Der direkte und sicherere Nachfolger von WEP heißt WPA (WiFi
> Protected Access). Doch auch er làsst sich mittlerweile von Profis
> überwinden.
`--

Weiß dazu jemand Nàheres - oder ist das mal wieder 'ne Ente?




Jede Verschlüsselung làsst sich überwinden. Es ist immer nur eine Frage
des Aufwands.

cu..



Ähnliche fragen