TMG - ISP Redundanz auch Protokollbasiert?

01/12/2009 - 14:35 von Michael Fana | Report spam
Hallo,
wir haben derzeit einen ISA 2004 im Einsatz mit einer 2 MBit SDSL-
Leitung.
Wir möchten gerne über eine weitere Leitung (16Mbit ADSL) surfen und
downloaden (also HTTP, HTTPS und FTP).

Nun gibt es die Überlegung auf Microsoft TMG 2010 umzusteigen.
Allerdings habe ich nur gesehen, dass dieser Server quasi eine
Redundanz zur Verfügung stellt, nicht jedoch protokollbasiert...

Ist das Richtig, oder geht es mit dem TMG doch? Hat jemand sonst noch
eine bessere Idee?
Danke
Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Gröbner [MVP]
01/12/2009 - 14:47 | Warnen spam
Hallo Micha,

nein, leider ist die ISP-Redundanz nicht protokollbasierend :-(

Ich habe das bei uns so gelöst, dass der DSL-Anschluss der primàre Anschluss
ist und die Standleitung der sekundàre (Failover), aber beide Interfaces
sind trotzdem aktiv.
Auf dem Standleitungsinterface habe ich alle Webveröffentlichungen,
VPN-Tunnel usw. konfiguriert. Per statischer Route habe ich dann gesetzt,
dass die Tunnelendpunkte über den Standleitungsrouter gehen. Ansonsten
kannst du noch per Netzwerkregeln definieren, welches externe
Interface/IP-Adresse genutzt werden soll.

Gruß
Christian


Christian Gröbner
MVP Forefront
Hilfe & Infos rund um den ISA Server: http://www.msisafaq.de !!!!

Das Handbuch zum ISA 2006 - http://www.msisafaq.de/buch/

"Michael Fana" schrieb im Newsbeitrag
news:
Hallo,
wir haben derzeit einen ISA 2004 im Einsatz mit einer 2 MBit SDSL-
Leitung.
Wir möchten gerne über eine weitere Leitung (16Mbit ADSL) surfen und
downloaden (also HTTP, HTTPS und FTP).

Nun gibt es die Überlegung auf Microsoft TMG 2010 umzusteigen.
Allerdings habe ich nur gesehen, dass dieser Server quasi eine
Redundanz zur Verfügung stellt, nicht jedoch protokollbasiert...

Ist das Richtig, oder geht es mit dem TMG doch? Hat jemand sonst noch
eine bessere Idee?
Danke
Micha

Ähnliche fragen