TN/TT Netz und Potentialausgleich

13/08/2009 - 12:55 von Martin Kobil | Report spam
Hi,

ich habe ein paar Verstàndnisfragen bezüglich der Netzformen und dem
Potentialausgleich im Eigenheimbereich.

Erstmal würde ich gerne wissen, ob mein Verteilnetzbetreiber ein TN
oder ein TT Netz hat. Es kommt im Hausanschlusskasten eine 4adriges
Kabel an, 3 Aussenleiter und ein Gelbgrüner. Den Gelbgrünen würde ich
als PEN Leiter klassifizieren und sofern nicht ein falsches Kabel
verlegt wurde, müsste es ein TN Netz sein, oder? Genaugenommen müsste
es ein TN-C-S Netz sein, weil es einen Übergang von 4 adrig (PEN) auf
5 adrig (PE + N) in der Hausinstallation gibt. Falls meine ergrauten
Zellen sich nicht irren und sich in den Vorschriften in den letzten
Jahrzehnten nichts geàndert hat, dann darf man herunter bis zu 10mm2
P und N in Form eines PEN gemeinsam führen, unter 10mm2 müssen PE und
N zwingend getrennt sein, richtig oder falsch?

Wàre die 4. Ader blau, dann wàre es nur ein N und der PE würde örtlich
z.B. durch einen Fundamenterder bereitgestellt und damit wàre es ein
TT Netz, richtig?
.

So, ich gehe jetzt davon aus, dass es ein TN-C-S Netz ist. Die
Verkabelung vom Hausanschluss bis zum Zàhlerschrank und weiter zu den
Unterverteilungen ist 4adrig, also PEN und damit letztlich der TN-C
Anteil. In den Unterverteilungen erfolgt der Übergang zu 5adrig, also
PE + N und damit der TN-S Anteil des TN-C-S Netzes, richtig?

Ich frage mich jetzt, wo der Potentialausgleich mit dem örtlichen
Fundamenterder (Potentialausgleichschiene) hergestellt werden muss/
soll? Am Hausanschlusskasten, also ein Gelbgrüner vom
Potentialausgleich zum PEN des Hausanschlußkasten? Darf der
Poptentialausgleich nur an dieser Stelle erfolgen, oder darf/muss er
zusàtzlich auch im Zàhlerschrank oder in den Unterverteilungen
erfolgen?
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
13/08/2009 - 15:24 | Warnen spam
Martin Kobil schrieb:

Erstmal würde ich gerne wissen, ob mein Verteilnetzbetreiber ein TN
oder ein TT Netz hat.



Oder sogar beides. Frag ihn halt.


Es kommt im Hausanschlusskasten eine 4adriges
Kabel an, 3 Aussenleiter und ein Gelbgrüner. Den Gelbgrünen würde ich
als PEN Leiter klassifizieren und sofern nicht ein falsches Kabel
verlegt wurde, müsste es ein TN Netz sein, oder?



Nö, das hat hier nichts zu sagen.


Ich frage mich jetzt, wo der Potentialausgleich mit dem örtlichen
Fundamenterder (Potentialausgleichschiene) hergestellt werden muss/
soll? Am Hausanschlusskasten, also ein Gelbgrüner vom
Potentialausgleich zum PEN des Hausanschlußkasten? Darf der
Poptentialausgleich nur an dieser Stelle erfolgen, oder darf/muss er
zusàtzlich auch im Zàhlerschrank oder in den Unterverteilungen
erfolgen?



Beides ist möglich, es braucht aber nur eine der Varianten.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen