Todesursache IRAMS10UP60A

04/12/2007 - 12:24 von Michael Schlegel | Report spam
Hallo,

ich habe hier eine Eigenbau-Servosteuerung mit IRAMS10UP60 und IRMCK201, im
wesentlichen als Nachbau das IR-Eval-Boardes. Bislang habe ich auch keine
Probleme gehabt. Ich habe zwar schon mal einen Servomotor durch falsch
Regelparameter in Rauch aufgehen lassen, die Endstufe hat es jedoch kalt
gelassen. Jetzt habe ich einen Praktikanten zur Optimierung der Regelkreise
an das Teil gesetzt. Am Anfang war auch alles wunderbar, jetzt hat es aber
die IGBT-Endstufe zwei mal gehimmelt. Dabei gab es jedasmal einen fetten
Kurzschluß zwischen Ub(300V) und Masse, aber jedes mal ein anderes
IGBT-Paar. Lt. Datenblatt schützt sich der IRAMS10UP60 gegen
Fehlansteuerzung selbst und die Tantals für die Bootstrap-Schaltung haben
auch ihre Nennkapazitàt. Woran könnte es sonst noch liegen?

MfG
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
04/12/2007 - 12:51 | Warnen spam
Michael Schlegel schrieb:

Am Anfang war auch alles wunderbar, jetzt hat es aber
die IGBT-Endstufe zwei mal gehimmelt. Dabei gab es jedasmal einen fetten
Kurzschluß zwischen Ub(300V) und Masse, aber jedes mal ein anderes
IGBT-Paar.



Klingt nach zu hoher Zwischenkreisspannung.


Lt. Datenblatt schützt sich der IRAMS10UP60 gegen
Fehlansteuerzung selbst



Habt ihr denn die Zwischenkreisspannungsüberwachung drin?


Gruß Dieter

Ähnliche fragen