Tommy Hilfiger verändert Verkaufserlebnis mit neuem innovativen digitalen Showroom

21/01/2015 - 08:00 von Business Wire

Tommy Hilfiger verändert Verkaufserlebnis mit neuem innovativen digitalen ShowroomDas Konzept ist Wegbereiter einer digitalen Revolution des traditionellen Verkaufs.

Tommy Hilfiger verändert Verkaufserlebnis mit neuem innovativen digitalen Showroom

Tommy Hilfiger, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der PVH Corp. (NYSE: PVH), verkündet erfreut die Einführung eines innovativen digitalen Verkaufsraums am globalen Firmensitz in Amsterdam (Niederlande). Der digitale Verkaufsraum revolutioniert den Vertrieb für Händler durch einen engagierteren und reibungslosen Kaufansatz. Das interaktive System vereint Informationen über Kollektion, Verkaufstools und Markencontent mit einer einzigen übergangslosen Touchscreen-Schnittstelle.

Tommy Hilfiger and Daniel Grieder in the Digital Showroom (Photo: Business Wire)

Tommy Hilfiger and Daniel Grieder in the Digital Showroom (Photo: Business Wire)

„Unser digitaler Showroom revolutioniert die Kauf- und Verkaufsreise für unsere Einzelhandelskunden und internen Vertriebsteams”, so Daniel Grieder, CEO, Tommy Hilfiger. „Es ist uns äußerst wichtig, unseren Kunden den besten Service sowie allerbeste Erfahrungen und Qualität zu bieten. Unser neues digitales Showroom-Konzept stellt einen völlig neuen Ansatz der traditionellen Kauferfahrung dar und setzt einen höheren Maßstab für den B2B-Verkauf (Business to Business) der Modeindustrie. Das Konzept unterstützt zudem unsere permanenten Effizienzbestrebungen und wird das Verkaufserlebnis bei Tommy Hilfiger rationalisieren und verbessern.”

„Unser einzigartiges digitales Verkaufskonzept besteht aus Handwerk und Innovation”, so Tommy Hilfiger. „Die Plattform reflektiert die Werte, die das Kernstück unserer Marken-DNA bilden: unternehmerisch, inspirativ, überraschend, integrativ und zugänglich. Wir halten die Plattform für den besten Verkaufsansatz der Zukunft und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern in diesem neuen spannenden Umfeld.”

Der Mittelpunkt des digitalen Verkaufsraums bildet eine interaktive Touchscreen-Oberfläche (ein halber Meter auf einen Meter) in einem glänzenden Rahmen aus Nussholz, der ein vier Meter hohes seitenüberspannendes Netz aus hochauflösenden 4K-Bildschirmen verbindet. Kunden können sich jedes Teil der saisonalen Tommy-Hilfiger-Kollektionen der Bereiche Sportbekleidung und Hilfiger Denim digital ansehen und individuelle Bestellungen in sämtlichen Produktkategorien auf lediglich einem Bildschirm tätigen. Sie können ferner einen ganzheitlichen Blickwinkel (von Kopf bis Fuß) erstellen, den Look mit ungeahntem Detail für einzigartige Designelemente einzoomen und für bestimmte Informationen, wie Farben und Größen, auf das entsprechende Kleidungsstück klicken.

Produktauswahl und Bestellung bauen auf dem traditionellen Verkaufsansatz in Form eines brandneuen digitalen Systems mit rationalisierten und vereinfachten Prozessen auf. Die interaktive Schnittstelle ermöglicht tiefgehende Diskussionen über Styling, Verkaufsförderung und Lieferung, die sich individuell auf jeden einzelnen Kunden beziehen. Durch die Ergänzung traditioneller Verkaufstools mit einer Reihe an Markeninformationen wird der Kunde durch den digitalen Showroom zudem effektiv in das vollumfängliche Markenerlebnis von Tommy Hilfiger einbezogen.

Das digitale Showroom-Konzept unterstützt auch die Nachhaltigkeitsvision von Tommy Hilfiger, da keine gedruckten Bestellformulare mehr erforderlich sind und die Produktion von Mustern und die ökologischen Auswirkungen des Versands verringert werden. Dadurch erfolgt wiederum eine Reduktion der Umweltauswirkungen insgesamt, von der Beschaffungskette über die Fertigung bis hin zur internationalen Auslieferung.

Tommy Hilfiger startet seinen digitalen Verkaufsraum am 21. Januar 2015 in Amsterdam mit bedeutenden internationalen Großhandelspartnern. Außerdem erstellt das Unternehmen einen globalen Plan zur Ausdehnung des Konzepts auf die weltweiten Märkte.

Über Tommy Hilfiger

Mit einem Portfolio an Marken, das Tommy Hilfiger und Hilfiger Denim beinhaltet, gehört Tommy Hilfiger zu den bekanntesten Premium-Designermodeunternehmen der Welt. Der Schwerpunkt liegt im Design und der Vermarktung qualitativ hochwertiger Herren- und Damenmode, Sport- und Kinderbekleidung, Jeanskollektionen, Leibwäsche (u.a. Morgenmäntel, Schlafanzüge und Loungewear), Schuhe und Accessoires. Durch ausgewählte Lizenznehmer bietet Tommy Hilfiger zudem passende Lifestyle-Produkte, wie Sonnenbrillen, Uhren, Parfum, Sportzubehör (Golf und Schwimmen), Socken, Lederwaren, Heimtextilien und Reiseartikel. Das Hilfiger Denim -Sortiment umfasst Jeansmoden und Schuhe für Herren und Damen, Accessoires und Parfümprodukte. Die unter den Tommy Hilfiger und Hilfiger Denim-Marken vertriebenen Waren werden den Verbrauchern in aller Welt über ein weit verzweigtes Netz von Tommy Hilfiger und Hilfiger Denim-Boutiquen, führenden Fachgeschäften und Kaufhäusern und anderen ausgewählten Online-Händlern sowie unter tommy.com angeboten.

Über PVH

PVH Corp., eines der weltweit größten Bekleidungsunternehmen, besitzt und vermarktet die berühmten Marken Calvin Klein und Tommy Hilfiger in aller Welt. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Hemden, Krawatten und Halstüchern und vertreibt eine Vielzahl von Waren unter seinen eigenen Marken wie Van Heusen, Calvin Klein, Tommy Hilfiger, IZOD, ARROW, Warner's und Olga sowie seine Lizenzmarken, darunter Speedo, Geoffrey Beene, Kenneth Cole New York, Kenneth Cole Reaction, MICHAEL Michael Kors, Sean John, Chaps, Donald J. Trump Signature Collection, DKNY, Ike Behar `und John Varvatos.

PVH CORP.: SAFE HARBOR-HINWEIS IM SINNE DES US-AMERIKANISCHEN PRIVATE SECURITIES LITIGATION REFORM ACT VON 1995: Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen, darunter unter anderem Aussagen zu den Zukunftsplänen, Strategien, Zielen, Erwartungen und Absichten der PVH Corp. fallen unter die Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Die Investoren werden gewarnt, dass solche zukunftsbezogenen Aussagen naturgemäß Risiken und Ungewissheiten unterliegen, von denen viele nicht präzise vorhersehbar sind, und einige möglicherweise nicht erwartet wurden. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten zählen unter anderen: (i) das Unternehmen kann seine Pläne, Strategien, Zielsetzungen, Erwartungen und Absichten jederzeit nach eigenem Ermessen ändern, (ii) das Unternehmen wird gegebenenfalls als hochgradig verschuldet betrachtet und wendet einen beträchtlichen Teil seiner Barwerte für Tilgungen auf, wodurch möglicherweise nicht ausreichend Mittel zur Führung des Geschäfts in der geplanten Art und Weise bzw. wie in der Vergangenheit zur Verfügung stehen, (iii) das Niveau der Umsätze der Lizenznehmer des Unternehmens im Groß- und Einzelhandel und das Ausmaß der Rabatte und Werbepreise, welche die Lizenznehmer und anderen Geschäftspartner des Unternehmens gewähren müssen und die durch Witterungsbedingungen, Konjunkturveränderungen, Kraftstoffpreise, Verringerungen des Reiseaufkommens, Modetrends, Konsolidierungen, Umpositionierungen und Insolvenzen innerhalb der Einzelhandelsbranchen, Repositionierung der Unternehmensmarken durch die Lizenznehmer und andere Faktoren beeinflusst werden können, (iv) die Pläne und Ergebnisse sind abhängig von der Fähigkeit des Unternehmens, sein Wachstum und Inventar zu steuern und Nutzen aus der Akquisition der Warnaco Group, Inc. („Warnaco”) zu schöpfen, (v) die Finanz- und Ertragslage des Unternehmens könnte durch Quotenbeschränkungen und die Auferlegung von Sicherheitsvorkehrungen beeinträchtigt werden (wodurch die Möglichkeit der Produktion von Produkten in kostengünstigen Ländern eingeschränkt wird, die über die erforderlichen Arbeitsressourcen und technische Kompetenz verfügen), die Verfügbarkeit und Kosten von Rohstoffen, die Fähigkeit des Unternehmens, sich zeitig an Änderungen von Handelsvorschriften und der Migration und Entwicklung von Herstellern anzupassen (in Bezug auf den Standort, an dem die Produkte am besten hergestellt werden), Änderungen bei verfügbaren Fabrik- und Schiffskapazitäten, Eskalation von Lohn- und Lieferkosten sowie soziale Unruhen, Krieg oder Terrorakte, deren Androhung oder politische und arbeitsrechtliche Instabilität in den Ländern erfolgt, in denen die Lizenznehmer oder anderen Geschäftspartner des Unternehmens ihre Produkte verkaufen, herstellen oder deren Verkauf oder Herstellung planen, (vi) Krankheitsepidemien und medizinische Problemstellungen, welche zu Fabrikschließungen, geringerem Arbeitskräfteangebot, Rohstoffknappheit und Prüfungen oder Embargos der in den betroffenen Gebieten hergestellten Produkte führen könnten sowie zu reduzierter Konsumaktivität, falls die Verbraucher ihre Einkaufsaktivität aus Angst vor Ansteckung einschränken oder einstellen, (vii) Akquisitionen und Probleme in Zusammenhang mit Übernahmen und geplanten Transaktionen, darunter die Fähigkeit, das übernommene Unternehmen, wie Warnaco, zu integrieren, ohne wesentliche Beeinträchtigung des Geschäftsbetriebs beider Unternehmen, der Mitarbeiterbeziehungen, Lieferanten- und Kundenbeziehungen oder Finanzleistung, (viii) das etwaige Unvermögen der Lizenznehmer des Unternehmens, die lizenzierten Produkte erfolgreich zu vermarkten oder den Wert der Marken des Unternehmens zu bewahren oder deren Missbrauch der Marken des Unternehmens sowie (ix) andere Risiken und Ungewissheiten, die in den Unterlagen beschrieben sind, die das Unternehmen regelmäßig bei der Securities and Exchange Commission einreicht.

Das Unternehmen verpflichtet sich in keiner Weise zur öffentlichen Aktualisierung zukunftsbezogener Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Gründe.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Tommy Hilfiger
Europa:
Kimberley Witcomb, +31 (0) 20-589-5714
Director of Communications
kimberley.witcomb@tommy.com
oder
Nordamerika:
Zach Eichman, +1-212-548-1938
Vice President, Global Corporate Communications
ZachEichman@tommy.com
oder
Asien-Pazifik:
Eric Reed, +852-3916-1336
Vice President, Marketing & Communications
eric.reed@tommy.com
oder
Lateinamerika:
Lisa Bressler, +1-212-548-1365
Director of Marketing & Communications
lbressler@tommy.com


Source(s) : PVH Corp.