Tool um iTunNORM Tag in AAC (m4a) Files auszulesen?

20/03/2013 - 18:16 von MartinC | Report spam
Hallo,

hab vor recht langer Zeit das Problem schon mal gehabt/gefragt (ohne
Lösung), dann anderweitig rumgewurschtelt und jetzt nervt es mich grade mal
wieder.

Ich müßte den ReplayGain Wert (respektive "SoundCheck") von ziemlich vielen
Audiodateien in iTunes auslesen, um ihn anderweitig nutzen zu können (z.B.
als Korrektur in Brennprogrammen etc).

Dieser Wert steckt offenbar im Apple-eigenen iTunNORM Tag, und für den finde
ich keinen Weg/Tool, um ihn separat auslesen zu können. Der einzige Weg, den
ich kenne, ist nervtötend, nàmlich das "Info" Fenster pro Track in iTunes
öffnen (wo er angezeigt wird, ohne daß man ihn kopieren kann) und dann Track
für Track ablesen, mit der Hand rausschreiben und zum nàchsten Track
weiterklicken. Bei mehr als 50 Tracks ist das nicht. lustig.

(Bevor jetzt einer den Tip gibt - dieser Wert ist nicht das "Volume
Adjustment", das man per AppleScript abfragen kann)

Google findet mir nichts, bzw. ich nicht die richtigen Stichworte dafür...
einige Command-Line Tools können diesen Tag in MP3s hineinschreiben, aber
von Auslesen finde ich nichts.

In der Not würde mir schon was reichen, das einfach nur die 40 rohen
Hex-Bytes ausspuckt, den Rest könnte ich mir dann schon
zusammenreimen/hacken/rumrechnen. Aber eben in der (einen oder anderen) Form
von Batch-Betrieb und nicht nur "zum Angucken" wie in iTunes...

Ach so, iTunes bei mir immer noch 9.2.1. Aber ich denke die aktuellen können
das auch nicht (wàre sonst ein Grund zum Update, mangels anzuschließender
Hardware und wegen tut-es hatte ich bislang kein Verlangen).

Für jeden Tip (hier) schönen Dank im voraus.
 

Lesen sie die antworten

#1 Walter A. Schmidt
20/03/2013 - 18:53 | Warnen spam
Am 20.03.13 18:16, schrieb MartinC:

Ich müßte den ReplayGain Wert (respektive "SoundCheck") von ziemlich vielen
Audiodateien in iTunes auslesen, um ihn anderweitig nutzen zu können (z.B.
als Korrektur in Brennprogrammen etc).



Wenn der Wert von iTunes ermittelt ist, dann ist er unzuverlàssig,
um nicht zu sagen: sinnlos. (Deshalb gibt's ja iVolume.) Außerdem
berücksichtigt iTunes ncht, dass Alben "im Stück" korrigiert werden
müssen, mit demselben Wert dür alle Tracks. iTunes benutzt eben nicht

Da würde ich lieber nach einer Implementierung von Rpelay Gain suchen
und diese

Ähnliche fragen