Toshiba Libretto U100 - Soundkarte "verloren"

12/02/2014 - 12:16 von Gabriel Schumann | Report spam
Hallo zusammen,

nachdem mir in meinem Toshiba Libretto U100 die Festplatte mit
Sektorfehlern verreckt ist, habe ich eine neue eingebaut. Leider muss
man dabei fast das gesamte Notebook auseinandernehmen (sic!). Soweit
kein Problem, das hatte ich schon einmal gemacht. Diesmal habe ich aber
nach dem Zusammenbau ein Problem bekommen: Die Soundkarte wird nicht
mehr erkannt. lspci unter Linux listet die Karte nicht mehr auf, und
unter Windows wird sie im Geràtemanager auch nicht mehr aufgeführt.

Die Platine, auf welcher der Sound-Chip steckt, ist über ein
Flat-Flex-Kabel mit dem Rest verbunden. Die ebenfalls auf der Platine
angebrachten USB-Buchsen funktionieren problemlos.

Wo könnte der Fehler liegen? Welche Möglichkeiten habe ich in meiner
Heimwerkstatt, ohne Ersatzteile Diagnosen durchzuführen, um den Fehler
einzukreisen? Das Flat-Flex-Kabel durchzumessen gestaltet sich
jedenfalls mangels kleiner Messspitzen als schwierig. Vielleicht habe
ich auch den Sound-Chip durch ESD gegrillt...

Danke und Gruß

Gabriel
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
12/02/2014 - 20:19 | Warnen spam
Hallo Gabriel!

Am 12.02.2014 12:16, schrieb Gabriel Schumann:
nachdem mir in meinem Toshiba Libretto U100 die Festplatte mit



Keine Ahnung, wie alt das Teil ist, aber...

Sektorfehlern verreckt ist, habe ich eine neue eingebaut. Leider muss
man dabei fast das gesamte Notebook auseinandernehmen (sic!). Soweit
kein Problem, das hatte ich schon einmal gemacht. Diesmal habe ich aber
nach dem Zusammenbau ein Problem bekommen: Die Soundkarte wird nicht
mehr erkannt. lspci unter Linux listet die Karte nicht mehr auf, und
unter Windows wird sie im Geràtemanager auch nicht mehr aufgeführt.

Die Platine, auf welcher der Sound-Chip steckt, ist über ein
Flat-Flex-Kabel mit dem Rest verbunden. Die ebenfalls auf der Platine
angebrachten USB-Buchsen funktionieren problemlos.

Wo könnte der Fehler liegen? Welche Möglichkeiten habe ich in meiner
Heimwerkstatt, ohne Ersatzteile Diagnosen durchzuführen, um den Fehler
einzukreisen? Das Flat-Flex-Kabel durchzumessen gestaltet sich
jedenfalls mangels kleiner Messspitzen als schwierig. Vielleicht habe
ich auch den Sound-Chip durch ESD gegrillt...



Hast du die Steckverbindung eingehend geprueft? Ist da nicht evtl. ein
Kontakt hin, schlechte Loetstelle, etc.?

Bauchgefuehl: Kann man den Chip im BIOS deaktiveren? Kann man evtl. den
PnP-Kram testweise dem BIOS ueberlassen?
Bzw. BIOS-Reset probiert, falls sich da was verschluckt hat?

Gruß

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen