Toyota tritt Linux Foundation bei

06/07/2011 - 20:11 von Andreas Kohlbach | Report spam
Der Automobilhersteller Toyota ist der Linux Foundation
beigetreten. Grund dafür ist der Einsatz von Open-Source-Technologien in
Automobilen, etwa im Bereich In-Vehicle-Infotaiment (IVI).

<http://www.golem.de/1107/84747.html>

Wàhrend z.B. Ford/USA für den Audio Bereich zumindest auf Microsoft
setzt. Man darf gespannt sein, wie sich andere Hersteller verhalten.
Andreas
Linux: The choice of a GNU generation.
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Reuther
06/07/2011 - 22:49 | Warnen spam
Andreas Kohlbach wrote:
Der Automobilhersteller Toyota ist der Linux Foundation
beigetreten. Grund dafür ist der Einsatz von Open-Source-Technologien in
Automobilen, etwa im Bereich In-Vehicle-Infotaiment (IVI).

<http://www.golem.de/1107/84747.html>

Wàhrend z.B. Ford/USA für den Audio Bereich zumindest auf Microsoft
setzt. Man darf gespannt sein, wie sich andere Hersteller verhalten.



Um da etwas die Spannung rauszunehmen, klickt man in obigem Link auf
"Genivi", dort auf "About", und dort auf "Members", und erhàlt dort die
Hersteller, die noch so auf Linux im Automobil setzen wollen. Da hàtten
wir dann BMW, Jaguar, PSA, Hyundai und Renault sowie Delphi, Magneti
Marelli, Continental und Bosch, um mal die bekannteren zu nennen.

Ob das was wird, darf man in der Tat gespannt sein. Aktuell gilt noch
"Linux is free only if your time has no value", und mit "einmal
ausliefern, und mit Glück vielleicht mal ein Software-Update (und dafür
zahlt dann auch noch entweder der Kunde oder der Zulieferer)", wie das
bei einigen Konzernen ist, wird man da wohl nicht weit kommen.

Interessant ist allerdings, dass die Webseite von "wir wollen Linux im
Auto" mit Microsoft IIS làuft :-)


Stefan

Ähnliche fragen