TRaffic Shaping für VoIP

04/09/2015 - 12:24 von Holger Marzen | Report spam
Nachdem ich mit dem eingebauten Traffic Shaping des Speedports mehr als
unzufrieden war, bin ich wieder zurück zur pppoe-Session von meinem
OpenWRT-Router, so dass der Speedport nur als Modem arbeitet.

Da Traffic Shaping unter Linux nicht so ganz trivial ist, habe ich mir
das Gerüst von Wondershaper (wshaper) geholt. Praktischerweise ist
/usr/sbin/wshaper.htb ein Shellscript, das man sehr leicht modifizieren
kann.

Mein Ansatz, der bisher zufriedenstellende Resultate bringt:

- Wshaper-Standardregeln so lassen
- Zusàtzlich udp generell pràferieren (für VoIP, DNS) und eventuell
vorhandene andere udp-Quellen (ayiya-ipv6-Tunnel, OpenVPN)
runterpriorisieren

Sicher wàre es auch möglich, nur DNS und VoIP zu priorisieren, wenn ich
denn VoIP mit einer Regel greifen könnte. Am Zielport kann ich es nicht
festmachen, denke ich.
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Hartmann
04/09/2015 - 15:56 | Warnen spam
On 09/04/2015 at 12:24 PM Holger Marzen wrote:
[...]
Mein Ansatz, der bisher zufriedenstellende Resultate bringt:

- Wshaper-Standardregeln so lassen
- Zusàtzlich udp generell pràferieren (für VoIP, DNS) und eventuell
vorhandene andere udp-Quellen (ayiya-ipv6-Tunnel, OpenVPN)
runterpriorisieren

Sicher wàre es auch möglich, nur DNS und VoIP zu priorisieren, wenn ich
denn VoIP mit einer Regel greifen könnte. Am Zielport kann ich es nicht
festmachen, denke ich.



Kannst Du das evtl. über die IP-Adresse oder das Device realisieren,
woher die SIP-Daten bei Dir kommen? Vielleicht ist das ja eindeutig. Im
Hinterkopf habe ich die hier beschriebene Vorgehensweise:

https://wiki.ubuntuusers.de/Skripte...ic-Shaping


Wenn Du z.B. Asterisk im Einsatz hast, kannst Du dort auch gleich das
QOS setzen lassen - dann musst Du es spàter nicht mehr markieren und
musst nur noch ein Queueing aufbauen:

https://www.howtoforge.com/voip_qos...2_asterisk

Oder Dein IP-Telefon unterstützt das Setzen von QOS Bits?



Gruß,
Andreas

Ähnliche fragen