Trafo fuer LEDs

16/10/2013 - 23:52 von christian_dsie-ENTF | Report spam
vielleicht habt ihr einen Tip:
Ich möchte 8x 12V-5W-G4-Stiftsockel-Birnchen (Stückpreis 25ct), die 24/7
leuchten und entsprechend oft durchbrennen durch diese LEDs ersetzen:
http://www.ebay.de/itm/271252858073
Die sind sogar etwas heller als die Halogen-Stifte und wenn sie 5x so
lange halten, wàre ich zufrieden.

Was für Trafos nimmt man da, wenn es auf Langlebigkeit ankommt? Die
bisherigen für die Halogenbirnchen sind fast 20 Jahre problemlos in
Betrieb. So hàtte ich das gerne weiterhin, da die Trafos eingebaut und
schlecht zugànglich sind. Die jetzigen sehen IIRC so àhnlich aus:
http://www.ebay.de/itm/390662284509
Aufgrund der Anordnung (3+3+2) sind evtl. 3 Trafos nötig, das sehe ich
erst, wenn ich den Kram auseinanderbaue.

Reicht da sowas billiges:
http://www.ebay.de/itm/390674647933
oder was sollte man nehmen?

Wichtig ist vor allem die Zuverlàssigkeit, es soll aber auch nicht
unnötig viel kosten.

Oder alternativ: welche LEDs wàren ein gleichwertiger Ersatz ohne
Austausch der Trafos?

cu,
Christian

PGP Key available.
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin ΀rautmann
17/10/2013 - 06:23 | Warnen spam
On 16 Oct 2013 23:52:00 +0200, Christian @Soemtron wrote:
Was für Trafos nimmt man da, wenn es auf Langlebigkeit ankommt?



Konventionelle, sehr gut stabilisierte Trafos mit sehr guter
Spannungsbegrenzung.

Wichtig ist vor allem die Zuverlàssigkeit, es soll aber auch nicht
unnötig viel kosten.



Schaltnetzteile sind heute Stand der Technik. Manche halten, einige
gehen aber recht schnell kaputt.

Und LEDs reagieren sehr empfindlich auf Überspannung - gerade auf die
Spitzen beim Ein- und Ausschalten. Da waren die alten Halogenlampen
etwas robuster.

Oder alternativ: welche LEDs wàren ein gleichwertiger Ersatz ohne
Austausch der Trafos?



Wenn du's richtig machen willst, dann nimmst du statt der bisherigen
Netzteile mit mehr oder weniger guter Konstantspannung solche speziell
für LEDs mit Konstantstrom.

Ob die halten? Glaub' ich nicht - die aktuellen Fantasiezahlen der
Lebensdauer brechen zusammen, weil andere Teile in der Anwendung
vorzeitig aufgeben. Da muss noch einiges Lehrgeld bezahlt werden, wo
billig und inkompetent zusammenfallen. Nein, gute Lösungen kenne ich da
noch nicht.

Schönen Gruß
Martin

Ähnliche fragen