Trafo-Problem(chen)

09/09/2012 - 08:42 von Frank Scheffski | Report spam
Hallo allerseits,


zum frühen Sonntag habe ich mal wieder ein Problem(chen), bei dem ich
eure Hilfe brauche.

Gegeben ist ein 19"-Rahmen, in dem sich die gesamte Telefonmimik ab
T-Dose bis Eingang Telefonanlage befindet, also Splitter, NTBA,
Überspannungsschutz und 2 Terminaladapter TA33USB, um zur Entlastung
der Telefonanlage die Fax-Nummern aus den ganzen MSN auszusortieren.

Die Terminaladapter habe ich geschlachtet und die Platinen auf
Eurokarten montiert, alle Anschlüsse auf eine 32polige Steckerleiste
gelegt und hinten alles sauber verdrahtet.

Versorgt werden die TA33 von einer Wandwarze mit langem 6-poligen
Flachbandkabel und Western-Stecker.
Noch wàhrend ich mir überlegte, wie ich diese Trafos sinnvoll in das
Rack integrieren kann, bemerkte ich, daß die Dinger selbst ohne
angeschlossene Anlage mehr als handwarm werden.
Ein Blick ins Innere erledigte dann das Thema ganz schnell, da hier
nicht mal Printstifte am Trafo sind, sondern das ganze mehr oder
minder fliegend verdrahtet ist -> gelbes Elend.

Die Anlagen laufen mit folgenden Spannungen:

~9V Versorgung
~24V Sprechspannung
~48V Rufspannung

Ich habe mich daher entschlossen, kleine 3,2VA-Trafos von Block zu
verwenden:

9V
2*12V
2*24V

Leider befindet sich die Angabe der Leerlaufspannung nur im
Reichelt-Katalog, nicht aber im Online-Shop...

Nun habe ich eine passende 9V~ Versorgung und 36V bzw. 75V dort, wo es
24V und 48V sein sollten.

Beim Originaltrafo befinden sich alle 3 Windungen auf einem Trafo und
somit (hier folgt quasi die erste Frage) müßte ja die Belastung auf
der 9V-Wicklung auch den Leerlauffall auf den anderen beiden
Wicklungen (weitestgehend) aufheben(?)

Was schlagt ihr als Lösung vor?
Für 8 EYPO zwei neue Trafos mit 2*9V und 2*18V einbauen?
Aber ich weiß nicht, ob die Spannungen dann unter Last nicht zu sehr
in den Keller gehen.
Der Lastfall tritt ja nur wàhrend laufender FAXE auf, das dürften
0,0x% der Zeit sein, sonst liegt permanent Leerlauf vor.

Gibt es andere Lösungen?

Oder muß ich mich auf die mühevolle Suche nach einem passenden Trafo
mit allen 3 Spannungen auf einem Kern machen?

Und weil alle so brav bis hierhin gelesen haben, gibt es zur Belohnung
zwei Bilder:

http://img844.imageshack.us/img844/9813/ntba3.jpg

http://img100.imageshack.us/img100/4562/ntba4.jpg

MfG

Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
09/09/2012 - 09:41 | Warnen spam
Am 09.09.2012 08:42, schrieb Frank Scheffski:

Gibt es andere Lösungen?



Kleiner Ringkerntrafo mit sechs Sekundàrwicklungen, kundenspezifisch.
Der kostet auch nur etwa EUR 30,-, hat aber einen weit besseren
Wirkungsgrad als die Winzlinge, und weit hàrter ist er auch.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen