Transparente Bridge ohne eigene IP

20/11/2012 - 21:20 von Bernd Hohmann | Report spam
Eigentlich Hirnrissig, ist aber so: Kunde hat vom Konzern ein Netz mit
32 IP-Adressen bekommen was jetzt schon recht gut gefüllt ist.

Auf einem Rolltisch steht ein externes Testgeràt und die Mitarbeiter
schaffen es zwar nicht das Stromkabel - aber regelmàssig das
Ethernetkabel zu zertrümmern.

Jetzt soll das Testgeràt via Funk angeschlossen werden.

WLAN-Stick geht nicht weil Treiberinstallation (nicht auf Touchscreen
angepasstes Windows 2000 mit proprietàrer GUI und diverse andere Hürden)
nicht geht.

Jetzt hab ich mir gedacht, dass da eine normale Bridge hingehört.
Problem ist, dass die gàngigen WLAN-Router/Bridges eine eigene IP
brauchen. Das sind dann also 2 Briges + 1 Endgeràt = 3 IPs und die hab
ich nicht mehr.

Was gibts für Alternativen? Powerline (Ethernet via 220V)?

Bernd
 

Lesen sie die antworten

#1 Tim Ritberg
20/11/2012 - 23:11 | Warnen spam
Am 20.11.2012 21:20, schrieb Bernd Hohmann:
Eigentlich Hirnrissig, ist aber so: Kunde hat vom Konzern ein Netz mit
32 IP-Adressen bekommen was jetzt schon recht gut gefüllt ist.

Auf einem Rolltisch steht ein externes Testgeràt und die Mitarbeiter
schaffen es zwar nicht das Stromkabel - aber regelmàssig das
Ethernetkabel zu zertrümmern.

Jetzt soll das Testgeràt via Funk angeschlossen werden.

WLAN-Stick geht nicht weil Treiberinstallation (nicht auf Touchscreen
angepasstes Windows 2000 mit proprietàrer GUI und diverse andere Hürden)
nicht geht.

Jetzt hab ich mir gedacht, dass da eine normale Bridge hingehört.
Problem ist, dass die gàngigen WLAN-Router/Bridges eine eigene IP
brauchen. Das sind dann also 2 Briges + 1 Endgeràt = 3 IPs und die hab
ich nicht mehr.



Wo ist das Problem mit der IP? Die brauchste doch nur für das Setup.

Ähnliche fragen