Trauerspiel mit USB-Modem

17/04/2010 - 01:50 von Rudolf Harras | Report spam
Also wenn man OS X mit einem USB-Modem betreibt ist man offenbar der
Willkür des Systems ausgesetzt.

Hier geht es konkret um ein HUAWEI E180 (und Orange als
Internet-Betreiber). Nach dem Hochfahren ist die Internet-Verbindung
innerhalb von 5 Sekunden da, beim auf und zuklappen (Standby) ist es
eher nach zufallsprinzip mal schneller mal langsamer, mal spuckt der
Browser eine Fehlermeldung aus, mal geduldet er sich bis zur Verbindung.

Und manchmal geht das Modem dann gar nicht mehr - da hilft dann auch
kein Neustart sondern nur umstecken in einen anderen USB-Steckplatz.

Irgendwelche Vorschlàge wie mand as verbessern kann?
 

Lesen sie die antworten

#1 Otto Adam
17/04/2010 - 09:08 | Warnen spam
Am 17.04.10 01:50, schrieb Rudolf Harras:

Also wenn man OS X mit einem USB-Modem betreibt ist man offenbar der
Willkür des Systems ausgesetzt.


[...]
Irgendwelche Vorschlàge wie mand as verbessern kann?



*Irgendwelche*, echt? :-)

OK:
Ich habe mir, nach deutlich aergerlicherem Verhalten meines
Expresscard-"Modems" (auch von HUAWEI) dann einen UMTS-Router, so ein
MIFI-Ding gekauft. Das legt wenigstens nicht mehr mein Notebook lahm.

mfg
otto

Ähnliche fragen