Treibhausgase

24/11/2009 - 20:57 von mock | Report spam
Was sind eigentlich "Treibhausgase"?

Vermutung a: Es sind Gase, deren Molekülschwingungen gegenüber
Nichttreibhausgasen ausgezeichnet sind. O2, N2, Ar etc. sind deshalb
keine Treibhausgase, weil sie praktisch keine Deformation zulassen.

Vermutung b: Es sind Gase, deren molekulae Oberflàchen relativ klein
sind. Dadurch kann die Wàrme schlechter an umgebende Gase, Weltraum,
Feststoffe, Flüssigkeiten abgegeben werden.

Was aber macht Treibhausgase eigentlich für eine atmosphàrische
Erwàrmung verantwortlich? Die aufgenommene Energie wird doch
unabhàngig von molekularer Schwingung wieder an die Umgebung
abgegeben. Nach meinem laienhaften Verstàndnis gibt es da höchstens
ein Zeitunterschied zwischen den Gasarten.

Wenn aber die Nacht zu kurz ist, können die vorhandenen, sagen wir,
CO2-Moleküle am nàchsten Tag nicht mehr soviel Energie aufnehmen wie
wenn sie quasi vollstàndig entladen wàren.
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Damm
24/11/2009 - 23:04 | Warnen spam
Moin,

mock wrote:

Vermutung a: Es sind Gase, deren Molekülschwingungen gegenüber
Nichttreibhausgasen ausgezeichnet sind. O2, N2, Ar etc. sind deshalb
keine Treibhausgase, weil sie praktisch keine Deformation zulassen.



Richtig.

Vermutung b: Es sind Gase, deren molekulae Oberflàchen relativ klein
sind. Dadurch kann die Wàrme schlechter an umgebende Gase, Weltraum,
Feststoffe, Flüssigkeiten abgegeben werden.



Eher falsch, nimm z.B. Methan, das ist nicht größer als z.B. Stickstoff.

Was aber macht Treibhausgase eigentlich für eine atmosphàrische
Erwàrmung verantwortlich?



Ihre Fàhigkeit, Infrarotlicht zu absorbieren.

Die aufgenommene Energie wird doch
unabhàngig von molekularer Schwingung wieder an die Umgebung
abgegeben.



Wenn sie überhaupt Energie aufnehmen. Ein Infrarot-transparentes Gas làsst
die Wàrmeabstrahlung von der Erdoberflàche einfach durch auf dass sie ins
Weltall strahlen kann, ein IR-undurchsichtiges Gas wird warm.

Der Unterschied zwischen Methan, CO2, Wasserdampf als Treibhausgase und
andererseits O2, N2, Ar ist so einfach, wie er aussieht: IR-Transparente
Gase bestehen aus einzelnen Atomen (Edelgase) oder aus Molekülen, die aus
Atomen des gleichen Elements zusammengesetzt sind.

Wenn ein Molekül aus Atomen verschiedener Sorten besteht, dann hat das
Molekül eine ungleichmàßige Ladungsverteilung. Wenn dieses Molekül schwingt
(Streckschwingung, Biegeschwingung und so), dann werden also Ladungen bewegt
-> Infrarotlicht. N2 z.B. hat eine gleichmàßige Ladungsverteilung,
schließlich hat kein Stickstoffatom einen höheren Anstruch auf Elektronen
als das andere. Wenn das Molekül schwingt, bewegen sich keine Ladungen, also
wird auch keine EM-Welle abgegeben.
Für die Absorption von (IR-)Licht gilt das gleiche.

CU Rollo

Ähnliche fragen