Trilogie der Physik - Ein geschlossenes, neues Erklärungsmodell

02/10/2007 - 20:22 von arge-idee | Report spam
Sehr geehrte NG,

unter http://www.arge-idee.de/trilogie.html finden Sie die Trilogie der
Physik.

In langjàhriger Arbeit entwickelte die arge-idee eine grundlegend neue
physikalische Sichtweise. Anstatt wie bisher höchst komplexe, teils
mehrdimensionale oder gar paradoxe Erklàrungssysteme zu nutzen, stellt
die Trilogie der Physik einen Grundgedanken dar, der alle bekannten
Phànomene erklàren soll. Dieses radikale Umdenken löst hoffentlich
bestehende Probleme der Physik und ermöglicht bei Gültigkeit neue
Aussagen und Vorhersagen. Vereinfacht gesagt nimmt die arge-idee an,
alles basiert auf Kreisbewegungen und Geschwindigkeiten, wobei diese
sprachliche Trennung lediglich für ein besseres Verstàndnis vorgenommen
wurde und die beiden "Dimensionen" eigentlich identisch sind. Auf der
Basis dieser Grundannahme glauben wir, dass Galaxien, Planeten,
Mechanik, Moleküle, Atome, subatomare Strukturen, Energie etc. schlüssig
und hinreichend erklàrt werden können, ohne wie bisher auf
Unvereinbarkeiten der verschiedenen Ebenen zu stoßen. Eine weitere
Stàrke der Trilogie der Physik ist die hoffentlich gute
Verstàndlichkeit, die aber nicht über die theoretische und logische
Tiefe dieses Ansatzes tàuschen soll.

Sollte die dargestellte Theorie auch nur ansatzweise möglich oder
schlicht nicht widerlegbar sein, stellt sie eine Revolution der
bisherigen Physik dar. Unschàrfe, Gravitation, schwarze Materie usw.
sind Konzepte, die in der Trilogie nicht notwendig sind, um die ihnen
zugeschriebenen Effekte zu erklàren.
Wir glauben, dass diese Theorie einer ernsthaften Auseinandersetzung
würdig ist, da die Konsequenzen bei Annahme der Theorie so umfassend
wàren, dass ein radikales Umdenken in der theoretischen und praktischen
Physik stattfinden müsste.

Wir hoffen, bei Ihnen auf reges Interesse zu stoßen und freuen uns auf
die Diskussion!

Ihre
arge-idee
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
02/10/2007 - 21:54 | Warnen spam
On Tue, 02 Oct 2007 20:22:16 +0200, arge-idee wrote:

unter http://www.arge-idee.de/trilogie.html finden Sie die Trilogie der
Physik.



Schon der Beginn ist Murks. Ein schnell rotierender Rasenmàherfaden biegt
die Grashalme mitnichten zur Seite, sondern schleift sie durch. Im
nàchsten Schritt wird es absurd. Egal, wie schnell der Faden rotiert, er
wird sich niemals wie eine Scheibe anfassen lassen. Es gibt keine
Geschwindigkeit jenseits der eine Kreissàge unwirksam wird. Auch als
idealisiertes Gedanken-Experiment mit Geschwindigkeiten weit jenseits des
technuisch möglichen ist die Aussage falsch. Ich empfehle die Betrachtung
von Stoßquerschnitten von Hadronen. Insbesondere domminiert immer mehr
die Vorwàrts-Stereuung, nicht etwa die Streuung senkrecht zur
Bewegungsrichtung. Damit werden alle weiteren Folgerungen hinfàllig.

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak
http://lilalaser.de/blog

Ähnliche fragen