triple junction

10/06/2011 - 09:45 von Thomas Heger | Report spam
Hallo NG

wer immer schon mal wissen wollte, was eigentlich ein 'triple junction'
ist, sollte sich mal dieses Video anschauen:
http://www.spiegel.de/video/video-1102837.html

Dies ist ein Bruch in drei Richtungen, welche jeweils 120° Winkel
zueinander haben.

Die drei Bruchstücke streben also von einem gemeinsamen Punkt fort. Im
Gegensatz zur Behauptung des Sprechers ist aber das Rote Meer auch so
ein Bruch und einer der drei Strahlen. Das sieht man an den gleichen
geologischen Formationen auf beiden Seiten. Deswegen ist nicht etwa die
Arabische Halbinsel auf Afrika zu gedriftet, sondern dies Meer ist einer
von drei Brüchen, welche so ein triple junction bilden.
Der dritte liegt an Land, weswegen man den nicht so wahrgenommen hat
(der Ostafrikanische Grabenbruch).
http://de.wikipedia.org/wiki/Triple_Junction

Diese Formation ist - meiner Meinung nach - ein Gegenbeispiel zur
Annahme der Plattentektonik, daß sich die Kontinente auf dem Untergrund
bewegen. Die PT geht nàmlich von einer steady state Annahme aus,
weswegen die Platten sich wie auf einem Förderband bewegen müßten.

An einem triple junction geht das aber nicht, da dort alle drei
'Förderbànder' aus dem selben Punkt kommen müßten.

TH
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
10/06/2011 - 14:50 | Warnen spam
Thomas Heger schrieb:

Der dritte liegt an Land, weswegen man den nicht so wahrgenommen hat
(der Ostafrikanische Grabenbruch).
http://de.wikipedia.org/wiki/Triple_Junction

Diese Formation ist - meiner Meinung nach - ein Gegenbeispiel zur
Annahme der Plattentektonik, daß sich die Kontinente auf dem Untergrund
bewegen. Die PT geht nàmlich von einer steady state Annahme aus,
weswegen die Platten sich wie auf einem Förderband bewegen müßten.

An einem triple junction geht das aber nicht, da dort alle drei
'Förderbànder' aus dem selben Punkt kommen müßten.



Hallo,

die Vorstellung von "Förderbàndern" die die Platten bewegen dürfte das
eigentliche Problem sein. Wenn man sich dagegen vorstellt das die
Platten von Konvektionsströmen bewegt werden tritt das Problem gar nicht
auf, denn die Konvektionsstöme müssen ja nicht in umittelbarer Nàhe der
triple junction existieren. Die Platten sind ja groß genug das die
Konvektionsströme auch in grösserem Abstand zur triple junction noch
genug Angriffsflàche haben um die Platten zu bewegen. Also klammere Dich
nicht an die irreführende Vorstellung von Förderbàndern.

Bye

Ähnliche fragen