Truecrypt Defragmentierung

20/03/2016 - 16:21 von Jürgen Meyer | Report spam
Truecrypt Defragmentierung

Man kann darüber streiten, ob eine Defragmentierung des Truecrypt-Containers
sinnvoll ist oder nicht.
Tatsache ist, dass das ab Windows 8 von der graphischen Oberflàche aus nicht
mehr funktioniert.
Beim Aufruf von "Laufwerke defragmentieren" sieht man für ein solches Laufwerk
nur noch den Hinweis: "Optimierung nicht verfügbar".

Was ist da los?
Einen ersten Hinweis liefert der Versuch, die Optimierung unter Powershell
durchzuführen.
Powershell Optimize-volume P -defrag -verbose

Wobei in diesem Beispiel "P" der Truecrypt-Container ist.

Hier gibt es die Meldung:
Es wurden keine MFST-Volume-Objekte gefunden, bei denen die Drive-Letter
Eigenschaft = "P" ist.
Mit anderen Worten: Das Laufwerk wurde nicht gefunden
Dies betrifft aber nur Powershell. Im Explorer ist das Laufwerk ja da.

Lösung:
Defrag von der Kommandozeile
Das funktioniert nach wie vor einwandfrei

Von der Kommandozeile einerseits und von Powershell bzw. der graphischen
Oberflàche andererseits werden ganz offensichtlich unterschiedliche Programme
aufgerufen.

BTW:
Auch ist es möglich, wenngleich auch nicht gerade komfortabel, die
Defragmentierung des Containers von einem Win 7 Rechner aus, also über das
Netzwerk durchzuführen.

Gruß
Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Tim Ritberg
20/03/2016 - 17:05 | Warnen spam
Am 20.03.2016 um 16:21 schrieb Jürgen Meyer:
Truecrypt Defragmentierung

Man kann darüber streiten, ob eine Defragmentierung des Truecrypt-Containers
sinnvoll ist oder nicht.
Tatsache ist, dass das ab Windows 8 von der graphischen Oberflàche aus nicht
mehr funktioniert.
Beim Aufruf von "Laufwerke defragmentieren" sieht man für ein solches Laufwerk
nur noch den Hinweis: "Optimierung nicht verfügbar".

Was ist da los?
Einen ersten Hinweis liefert der Versuch, die Optimierung unter Powershell
durchzuführen.
Powershell Optimize-volume P -defrag -verbose

Wobei in diesem Beispiel "P" der Truecrypt-Container ist.

Hier gibt es die Meldung:
Es wurden keine MFST-Volume-Objekte gefunden, bei denen die Drive-Letter
Eigenschaft = "P" ist.
Mit anderen Worten: Das Laufwerk wurde nicht gefunden
Dies betrifft aber nur Powershell. Im Explorer ist das Laufwerk ja da.

Lösung:
Defrag von der Kommandozeile
Das funktioniert nach wie vor einwandfrei

Von der Kommandozeile einerseits und von Powershell bzw. der graphischen
Oberflàche andererseits werden ganz offensichtlich unterschiedliche Programme
aufgerufen.

BTW:
Auch ist es möglich, wenngleich auch nicht gerade komfortabel, die
Defragmentierung des Containers von einem Win 7 Rechner aus, also über das
Netzwerk durchzuführen.



Schonmal UltraDefrag versucht?

Ähnliche fragen