TTL multiplizieren mit Optokoppler

06/11/2014 - 09:25 von MichaF | Report spam
Sehr geehrte Gemeinde!

Situation:
Ich arbeite mit Apparatur, die durch ein Odometer (inkrementeller
Drehencoder mit A und B (nicht invertiert) auf 5V TTL) getriggert wird.

nun möchten wir 6 von den Apparaturen mit einem einzigen Odometer
steuern lassen.
Der Hersteller meint, das das Signal von einem Odometer sich auf maximal
2 Geràte splitten làsst, ab drei wird es "riskant" für die Apparatur,
weil der TTL-Pegel nicht mehr ausreicht.
Wir verwenden Encoder mit 600 ppr - normale Anwendung liefert dann ca.
9000 Impulse pro Sekunde - Eventuelle Anwendung auf Autobahnen kann aber
auch 90.000 Impulse je Sekunde liefern.

vier Dràhte:
- Vss (5v)
- A __|‾‾|__|‾‾|__|
- B ‾|__|‾‾|__|‾‾|_
GND

Vss kommt von der Apparatur (5V)

nun meine Fragen:
- gibt es einen logischen Grund warum ein Geràt wegen _zu wenig_ Pegel
Schaden nehmen kann?
- gibt es eine Möglichkeit das Signal sauber zu verstàrken?

- Wie sieht es mit den Pegeln an Optokopplern aus?
Wenn schon 3 Gràte den Pegel so niedrig kriegen (unter 4,3V?) was machen
dann 6 Optokoppler?
Oder ist es gar so, dass wenn ein Optokoppler vom der Quelle nur 3V
Pegel kriegt und an der anderen Seite 5V Versorgungsspannung vom
angeschlossenen Geràt wieder 5V Pegel werden?

Kann man einfach so 6 Optokoppler parallel schalten?
... natürlich mit eigener Spannungsversorgung für die Optokoppler und
den Encoder.

Können Standard-Optokoppler die Frequenz schaffen? oder brauch ich da
spezielle?
Gibt es 6 oder 12 Optokoppler in einem Gehàuse?

Kann die Idee funktionieren ohne großes Brimborium mit Opamps,
Transistoren oder Kondensatoren?

Sehe ich das richtig, dass der Eingang des Opamps vom TTL-Pegel versorgt
wird, und wenn der 1 ist der Ausgang leitend ist.
also muss ich den Ausgang über einen Pull-up (10k ?) an die 5V des
Geràtes hàngen. Reicht das? oder muss auch noch irgend ein Pull-down mit
rein dass die Flanken sauber bleiben?




Vielen Dank,


Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
06/11/2014 - 09:43 | Warnen spam
"MichaF" schrieb im Newsbeitrag
news:m3fb9u$268$

nun meine Fragen:
- gibt es einen logischen Grund warum ein Geràt wegen _zu wenig_ Pegel
Schaden nehmen kann?



Wahrscheinlich haben deine Odometer einfach einen Phototransistor nach Masse
und die Auswertegeràte einen pull up nach +5V.

Bei 3 Auswertegeràten fliesst der 3-fache Strom durch die Phototransistoren,
und die schalten so viel nicht mehr zuverlàssig.

- gibt es eine Möglichkeit das Signal sauber zu verstàrken?



Sicher. Wahrscheinlich reicht ein TTL-Schmitt-trigger

+5V
|
4k7 74HC14
|
A --+--|>o--

+5V
|
4k7
|
A --+--|>o--

aber genau weiss man das erst, wenn DU dir deine DIR
vorliegenden Teile nachgeguckt/nachgemessen hast.

Auch sollte VSS (vermutlich zur Erzeugung des Stroms
für die LEDs) nur von einem Auswertegeràt angecshlossen
werden (falls nicht sowieso alle an denselben +5V hàngen,
aber auch dann reicht es sie nur mit einem zu verbinden).
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.oocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Lies 'Die hohe Schule der Elektronik' von Horowitz/Hill bevor du fragst.
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.

Ähnliche fragen