Turmexperimente auf der Suche nach der fünften Kraft

09/04/2011 - 15:08 von Aguirre | Report spam
Also meine werten Freunde der fröhlichen Wissenschaft
ich stelle euch jetzt ein Experiment vor, dass auf der Suche nach
der fünften Kraft gemacht wurde.
So Vögel wie der Vogel werden dann gleich wieder vorpreschen und
behaupten sie hàtten dieses gekannt.
Dieses Experiment zeigt viele Sachen auf.
Obwohl dadurch die fünfte Kraft nicht gefunden werden konnte.
Es wurden Sachen getestet die eigentlich jeder Erstsemester Student
als total unsinnig erachten würde (Vogel).
Also Vogel würde sagen eine blödsinnige Zeitverschwendung.

Nun aus Teilchenphysik ohne Beschleuniger.
Wobei es sich hier nur um eine Form von verschiedensten Experimente
handelt.
O.K. here we go. Part 1

„Seite 483
11.3.2.3 Turmexperimente

Das Gravitationsgesetz kann auch durch Experimente auf
Türmen getestet werden (Oh Galilei làsst grüßen).
Gemessen wird dabei die Erdbeschleunigung entlang einer
Vertikalen zur Erdoberflàche. Diese Daten werden dann mit
dem erwarteten, unter Annahme einer rein Newtonschen
Gravitationskraft berechneten Werte verglichen. Allerdings
erfordert die Bestimmung der theoretisch erwarteten
Schwereabnahme mit wachsender Höhe sehr pràzise
Schweremessungen an der Erdoberflàche in der Umgebung
des Turms bis zu Entfernungen von einigen hundert Kilometern.“

Da tauchen doch schon die ersten Fragen auf.
Das war der erste Absatz.

496I6
In der Ruhe liegt die Kraft.
Sig
 

Lesen sie die antworten

#1 Aguirre
09/04/2011 - 19:53 | Warnen spam
On 9 Apr., 15:08, Aguirre wrote:
Also meine werten Freunde der fröhlichen Wissenschaft
ich stelle euch jetzt ein Experiment vor, dass auf der Suche nach
der fünften Kraft gemacht wurde.
So Vögel wie der Vogel werden dann gleich wieder vorpreschen und
behaupten sie hàtten dieses gekannt.
Dieses Experiment zeigt viele Sachen auf.
Obwohl dadurch die fünfte Kraft nicht gefunden werden konnte.
Es wurden Sachen getestet die eigentlich jeder Erstsemester Student
als total unsinnig erachten würde (Vogel).
Also Vogel würde sagen eine blödsinnige Zeitverschwendung.

Nun aus Teilchenphysik ohne Beschleuniger.
Wobei es sich hier nur um eine Form von verschiedensten Experimente
handelt.
O.K. here we go. Part 1

„Seite 483
11.3.2.3 Turmexperimente

Das Gravitationsgesetz kann auch durch Experimente auf
Türmen getestet werden (Oh Galilei làsst grüßen).
Gemessen wird dabei die Erdbeschleunigung entlang einer
Vertikalen zur Erdoberflàche. Diese Daten werden dann mit
dem erwarteten, unter Annahme einer rein Newtonschen
Gravitationskraft berechneten Werte verglichen. Allerdings
erfordert die Bestimmung der theoretisch erwarteten
Schwereabnahme mit wachsender Höhe sehr pràzise
Schweremessungen an der Erdoberflàche in der Umgebung
des Turms bis zu Entfernungen von einigen hundert Kilometern.“

Da tauchen doch schon die ersten Fragen auf.
Das war der erste Absatz.

496I6
In der Ruhe liegt die Kraft.
Sig



Part 2 meine geschàtzten Freunde der
fröhlichen Wissenschaft.
Seht ihr was ich für euch alles mache.
Ich schreibe für euch was ab.
Und das am Samstag.
Also ich liebe euch meine Freunde.

Nun weiter geht’s

Eine neue pràzise Messung von g in verschiedenen
Höhen des WTYD-Fernsehturms in Garmer (North Carolina)
zeigte im Vergleich mit Messwerten am Erdboden signifikante
Abweichungen von der Vorhersage des Newtonschen
1/r Potentials die an den Turmspitzen
Delta g=(-500+-35) mal 10 hoch minus 8 ms hoch minus 2
betrugen und auf eine zusàtzliche anziehende Kraft
hinzuweisen schienen. Dabei gingen 257 Bodenmessungen
in einem Radius von bis zu 5km und 1784 Bodenmessungen
in einem Radius bis zu 220 km, um den Turm ein.

Ende Part2

Also Fragen über Fragen müssten sich da eigentlich ergeben.

496I6
In der Ruhe liegt die Kraft
Sig

Ähnliche fragen