Typisch Microsoft?

12/11/2012 - 19:47 von Arno Welzel | Report spam
Seit einigen Tagen habe ich das "Vergnügen" beruflich mit Office 2013
arbeiten zu "dürfen"... au weia.

Was haben die Leute eigentlich geraucht, die diese unsàgliche Mischung
aus mobiler Touchscreen-GUI und Desktop beschlossen haben?

Nur so ein paar Punkte dazu:

1) Alle Menüpunkte sind komplett in GROSSBUCHSTABEN - wozu?

2) Scrollbalken sind generell unsichtbar, bis man mit der Maus den
Bereich berührt, wo scrollen nötig ist - und wie soll man dann noch
erkennen, ob mehr Informationen vorhanden sind, als gerade auf den
Bildschirm passen, wenn die Inhalte nicht zufàllig irgendwo erkennbar am
Bildschirmrand abgeschnitten wurden?

Für *mobile* Geràte mit wenig Platz auf dem Display mag das als
Kompromiss sinnvoll sein - auf dem *Desktop* mit Full-HD-Monitoren ist
das völlig unsinnig, zumal da in der *Breite* nun wirklich genug Platz
ist und ein zusàtzlicher *vertikaler* Scrollbalken wirklich nicht stört.

3) Die farbliche Gestaltung - alles in einer Farbe... Menüleiste,
Dokumente, Liste... mit viel Glück hat man zwischen den Bereichen
wenigstens noch eine dünne Trennlinie. Was soll das? Nach etwas suchen
habe ich dann wenigstens ein anderes Farbschema gefunden, um Dokument
und den Rest der GUI optisch besser trennen zu können - aber die
Menüleiste geht immer noch ohne Trennung direkt über in den Rest, wenn
man die "Ribbons" nicht dauerhaft einschaltet... was sie
selbstverstàndlich *nicht* bei allen Anwendungen sind, weil ja vertikal
der Platz knapper ist... da ist es offenbar wichtig, bei den vertikalen
Scrollbalken dann aber nicht mehr...

Wenn die GUI-Designer *das* als künftigen Maßstab sehen, wird Microsoft
damit wohl wenig Freunde finden - das widerspricht in jeder nur
erdenklichen Hinsicht allen mühevoll erarbeiteten Grundsàtzen von
barrierefreiem Design und behindert mehr, als dass es nützt. Oder sehe
ich das Alles falsch und bin nur durch erlernte Dinge voreingenommen?
Ach ja - Anwendern die Möglichkeit zu geben, erlerntes Wissen weiterhin
zu nutzen ist ja auch so ein scheinbar unwichtiger Punkt... warum nicht
gleich auch die Belegung von Tastaturen alle paar Jahre komplett
umstellen? QWERTZ ist doch sowieso nicht optimal... *seufz*

Sorry... aber das musste mal raus.


Arno Welzel
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Jasiek
12/11/2012 - 20:07 | Warnen spam
Arno Welzel wrote:
Oder sehe ich das Alles falsch



Manches der beschriebenen GUI-Neuerungen kann ich durchaus auf dem
Desktop gut finden (zB ein versteckter Scrollbalken), was mich daran
allerdings stören könnte: es dem Nutzer aufzwingen zu wollen, statt
ihm die Wahl zu lassen.

Ähnliche fragen