U/f-Wandlung, LM331, NE555 oder was?

03/01/2014 - 09:28 von Thorsten Ostermann | Report spam
Hallo zusammen,

bisher habe ich zur Erzeugung von einstellbaren Taktsignalen (ja, für
die Ansteuerung von Schrittmotoren mit konstanter Drehzahl) immer den
guten alten NE555 verwendet. Jetzt habe ich aber mal eine Anwendung, wo
eine Drehzahlvorgabe über 0-5V bzw. 0-10V gewünscht ist. Daher habe ich
mir mal den LM331 angesehen. Rein nach Datenblatt sollte es damit gehen.

Ein erster Versuchsaufbau auf einem Steckbrett lief aber nicht stabil.
Ich habe dann extra mal eine Platine für einen weiteren Test gemacht,
aber auch da habe ich extremen Jitter auf dem Signal, unterhalb von ein
paar Hundert Hertz wird die Sache dann völlig instabil. Da liegen dann
an Pin7 ca. 0,8V an.

Laut Datenblatt soll das Teil 1Hz bis 100kHz können. Mir würden 50Hz bis
5kHz schon reichen, aber selbst das klappt so nicht. Ich habe mich
eigentlich ziemlich genau an das Datenblatt gehalten, aber vielleicht
habe ich irgendwas übersehen?

Schaltplan:
http://ostermann-net.de/misc/LM331_test_sch.png
VCC ist 5V

Oder gibt es bessere Lösungen? Ich meine ich hàtte auch mal eine
Schaltung mit 2 NE555 gesehen, aber ich finde die Webseite nicht mehr
wieder.

Gruß
Thorsten
Der Schrittmotor-Blog: http://www.schrittmotor-blog.de/
Thorsten online: http://www.ostermann-net.de/electronic
Rund um Schrittmotor, Fràs-Bohr-Plotter & Mikrocontroller
 

Lesen sie die antworten

#1 Tilmann Reh
03/01/2014 - 10:00 | Warnen spam
Hallo Thorsten,

bisher habe ich zur Erzeugung von einstellbaren Taktsignalen (ja, für
die Ansteuerung von Schrittmotoren mit konstanter Drehzahl) immer den
guten alten NE555 verwendet. Jetzt habe ich aber mal eine Anwendung, wo
eine Drehzahlvorgabe über 0-5V bzw. 0-10V gewünscht ist. Daher habe ich
mir mal den LM331 angesehen. Rein nach Datenblatt sollte es damit gehen.



in der Tat ist der LM331 zwar alt, aber ein sehr preiswerter und immer
noch gàngiger Chip dafür.

Ein erster Versuchsaufbau auf einem Steckbrett lief aber nicht stabil.
Ich habe dann extra mal eine Platine für einen weiteren Test gemacht,
aber auch da habe ich extremen Jitter auf dem Signal, unterhalb von ein
paar Hundert Hertz wird die Sache dann völlig instabil. Da liegen dann
an Pin7 ca. 0,8V an.

Laut Datenblatt soll das Teil 1Hz bis 100kHz können. Mir würden 50Hz bis
5kHz schon reichen, aber selbst das klappt so nicht. Ich habe mich
eigentlich ziemlich genau an das Datenblatt gehalten, aber vielleicht
habe ich irgendwas übersehen?

Schaltplan:
http://ostermann-net.de/misc/LM331_test_sch.png
VCC ist 5V



Das "untere Ende" ist grundsàtzlich schwierig und ungenau (u.a. wegen
Offsets und Leckströmen).

Oder gibt es bessere Lösungen? Ich meine ich hàtte auch mal eine
Schaltung mit 2 NE555 gesehen, aber ich finde die Webseite nicht mehr
wieder.



Sieh Dir auch mal den AD654 an - etwas teurer, aber pràziser. Außerdem
gibt es den auch im SO8 (den LM331 nach wie vor nur im DIP).

Tilmann

Ähnliche fragen