Über den Versuch, eine Pressemitteilung zu versenden

12/02/2009 - 22:21 von Alex Konsten | Report spam
Hallo,

also, zwei Sàtze vorneweg:

1. Spam ist ekelhaft.
2. Manchmal müssen Mails an einen Haufen Empfànger verschickt werden,
und das möglichst schnell.

Als eine Freundin mich vor ein paar Tagen anrief und mich fragte, ob
ich als PR-Mensch ihr an die lokalen Medien dieser Stadt eine
Presseeinladung für eine Veranstaltung zukommen lassen könnte, da ich
ja einen Mailverteiler für so etwas hàtte, habe ich spontan zugesagt.
Kein Problem dachte ich, machste ja jeden Tag.

Da sie in ihrem Laden kein Emailanschluss hat, dachte ich spontan,
könnte ich mal schnell eine Emailadresse bei einem Freemail-Anbieter
anmelden, da es natürlich nicht mit der Absenderangabe meines
Arbeitgebers geht. Dachte ich.
Als jahrzehntelanger GMX-Kunde habe ich GMX genommen. In ein paar
Sekunden hatte ich den Account, schnell die Presseeinladung
geschrieben (im Webzugang), ihre Adresse ins "An"-Feld, ungefàhr 30
Emailadressen als Blindcopy, fertig, "Senden". Klar, wie zu erwarten,
Fehlermeldung: zu viele Emailadressen. Schrittweise die Zahl
reduziert, aber erst bei 10 Adressen im BCC-Feld hat es dann
funktioniert. Komisch, dachte ich noch, wenn ich mit meiner alten GMX-
Adresse Vereinsnachrichten an die Mitglieder schicke, habe ich viel
mehr Empfànger, und es geht trotzdem (allerdings POP3).
Die Wiederholung einige Minuten und halbe Stunden spàter brachte kein
Ergebnis: Immer kam die Fehlermeldung: "zu viele Emailadressen in zu
kurzer Zeit". Die Google- und GMX-Suche danach, nach welcher Zeit denn
so etwas wieder funktionieren tut, brachte kein Ergebnis (weiß das
jemand?).
Also schnell in SeaMonkey ein neues Profil erstellen, war mein
nàchster Gedanke, also doch mit POP3. Doch auch damit nichts als
Ärger: Erst setzt er den SMTP-Eintrag falsch (gar nicht), dann kann
man ihn nicht nachtràglich àndern, muss den Account erst wieder
löschen, neu anlegen, SMTP-Eintrag wieder falsch, boah, ich verfluchte
innerlich sàmtliche Email-Client-Programmierer dieser Welt. Irgendwie
ist es mir dann doch gelungen, dann jedoch gab's die englischsprachige
GMX-Fehlermeldung, das mein Account offenbar für den SMTP-Versand noch
nicht freigeschaltet sei (seit wann gibt es denn sowas bei GMX - und
wie lange muss man darauf warten?).

Ich habe also GMX aufgegeben und mich für Googlemail entschieden.
Alles funzte auf Anhieb, in ein paar Sekunden hatte ich den Account
angelegt, Pressemail reinkopiert, die eigene Adresse ins "An"-Feld, 30
Adressen ins BCC, weg damit - und bingo! Keine Fehlermeldung, nichts,
Email war unter den Gesendeten eingeordnet, fertig. Für einen kurzen
Moment war ich im Reinen mit der Welt, war geneigt, der Tante Google
ihren Datensammelwahn großzügig zu verzeihen, es in Kauf zu nehmen für
ein System, was offenbar pràchtig und unkompliziert auf Anhieb
funktionierte. Aber nur für einen Moment. Denn ich hatte zwei eigene
Kontroll-Adressen als BCC-Empfànger angegeben. Und genau diese
Adressen warten jetzt seit ungefàhr 12 Stunden auf diese Email.
Nichts, gar nichts ist angekommen. Auch nicht im Spamfilter, nothing
niente nada. Auch keine Fehlermeldung bei Googlemail. Wie dàmlich ist
das denn?

Natürlich sind Spam-Mails hàsslich und nervig - aber ist die Paranoia
mittlerweile so groß geworden, dass es schier unmöglich zu sein
scheint, eine simple Nachricht an mehrere Empfànger zu verschicken?
Ich bin völlig sprachlos, mit derlei Hindernissen hatte ich nicht
gerechnet.

Viele Grüße,
Alex
Follow-up an de.comm.provider.mail
 

Lesen sie die antworten

#1 Ruediger Lahl
12/02/2009 - 23:01 | Warnen spam
*Alex Konsten* schrieb:

Natürlich sind Spam-Mails hàsslich und nervig - aber ist die Paranoia
mittlerweile so groß geworden, dass es schier unmöglich zu sein
scheint, eine simple Nachricht an mehrere Empfànger zu verschicken?



Solcherlei Bremsen gibt es schon seit Jahren und es ist den Providern
nicht übel zu nehmen, dass sie Stammkunden da etwas mehr Spielraum
lassen, als einem frisch angelegten Account.

Die Zeit, die du jetzt mit deinen Versuchen vertrödelt hast, hàttest du
auch dafür nutzen können, um jedem Empfànger eine eigene Mail zu schicken.

Im Übrigen sehe ich hier keinerlei Schwierigkeiten, den SMTP-Server in
SM jederzeit zu àndern.

BTW: de.comm.software.mozilla.mailnews existiert.

-fup2 ignoriert, da ich die NG nicht im Abo habe-
bis denne

Ähnliche fragen