Über eine merkwürdige optische Täuschung bei der Betrachtung des Mondes

24/08/2009 - 21:46 von Rüdiger Thomas | Report spam
Beim Betrachten von Mondbildern, aber auch beim direkten Betrachten des
Mondes durchs Fernrohr ergeht es mir immer wieder wie Hrn. Dr. G.
Schweizer, der 1862 in einem Bericht schrieb, dass er eines Tages
anstelle von Vertiefungen Erhebungen sah und umgekehrt.

Quellenangabe:
Title: Über eine merkwürdige optische Tàuschung, die bei der Betrachtung
des Mondes durch Fernröhre vorkommen kann, von Hrn. Dr. G. Schweizer,
Dir. der kaiserl. Sternwarte in Moskau.
Authors: Schwiezer, G.
Journal: Astronomische Nachrichten, volume 58, p.151
Bibliographic Code: 1862AN.58..151S

http://articles.adsabs.harvard.edu/...0.000.html


In Wikipedia fand ich dazu eine recht simple Erklàrung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kippfigur

Trotzdem gelingt es mir manchmal das Bild richtig zu sehen, wenn ich mir
das so vornehme, aber bei weitem nicht immer.

Gibt es noch weiterführende Erklàrungen?
 

Lesen sie die antworten

#1 Kashogie123
24/08/2009 - 23:33 | Warnen spam
Thomas Schulz schrieb im Newsbeitrag
news:h6uqmk$nqd$03$

Gibt es noch weiterführende Erklàrungen?

Sicher Schulz, du *Penner*. Du bist nicht Rüdiger Thomas

aus 67154 Wachenheim von der Weinstrasse.

Du bist das Arschloch Thomas Schulz von der Boockholtzstraße
in 22880 Wedel.

Und nun nimm mal deine Pillen und verzieh dich ins Pflegebettchen

KI

Ähnliche fragen