Über-PFC bei PV-Wechselrichtern

16/04/2012 - 11:18 von Mark Ise | Report spam
Hallo,

im Niederspannungsnetz besteht ja das Problem, dass viele Netzteile
keine oder nur eine schlechte PFC haben und der Strom nicht sinusförmig
entnommen wird.

Dem könnte man entgegen wirken, in dem man bei elektronischen
Wechselrichtern den Strom hauptsàchlich zu den Phasenwinkeln einspeist,
zu denen die anderen Netzteile den Strom hauptsàchlich entnehmen.

Gibt es sowas? Gibt es dafür einen Fachbegriff?

Mark
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Leitner
16/04/2012 - 11:23 | Warnen spam
On 16.04.2012 11:18, Mark Ise wrote:
Hallo,

im Niederspannungsnetz besteht ja das Problem, dass viele Netzteile
keine oder nur eine schlechte PFC haben und der Strom nicht sinusförmig
entnommen wird.

Dem könnte man entgegen wirken, in dem man bei elektronischen
Wechselrichtern den Strom hauptsàchlich zu den Phasenwinkeln einspeist,
zu denen die anderen Netzteile den Strom hauptsàchlich entnehmen.

Gibt es sowas? Gibt es dafür einen Fachbegriff?



Hab mal vor zig Jahren gelesen, dass Photovoltaik-Anlagen ganz praktisch
für die Kompensation der Oberschwingungsblindleistung sind. War glaub
ich irgendwas von ISET.

Gruß Markus

Ähnliche fragen