Über SATA-PCI--Einfachkarte booten?

25/03/2008 - 10:15 von Ulrich G. Kliegis | Report spam
Moin,
bevor ich nutzlos Geld ausgebe:
Die SATA-Ports auf einem gerade erst durch einen Netzteiltausch
(letzte Woche in kiel.suche besungen) wiederbelebten ASUS A8V deluxe
mucken mal wieder rum. Beim Booten werden die Laufwerke beim ersten
Start morgens nicht erkannt, erst beim zweiten oder dritten Ab- und
Anschalten klappt es (seit ca. drei Tagen) und làuft dann auch durch
(bisher).

Das MoBo ist schon Garantie-Nachfolger eines Vorgàngers, bei dem die
SATA-Ports ebenfalls ausfielen.

Am PATA hàngen nur DVD-Leser udn -Schreiber.

Frage, weil ich nicht ohne Not den ganzen Rechner umbauen will: Kann
ich das Problem mit einem einfachen PCI-SATA-Controller lösen? Einen
PCI-Slot hab ich noch frei. Die Hauptfrage ist ja: Bootet die Kiste
über so ein Board? (Wenn das so wie bei SCSI-Interfaces funktioniert,
müßte das ja eigentlich gehen).

Dank vorab, wie immer, für jede zielführende Antwort!

Gruß,
U.
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Schmidt
25/03/2008 - 10:56 | Warnen spam
Hallo Ulrich G. Kliegis, Du schriebst am 25.03.2008 10:15

Frage, weil ich nicht ohne Not den ganzen Rechner umbauen will: Kann
ich das Problem mit einem einfachen PCI-SATA-Controller lösen? Einen
PCI-Slot hab ich noch frei. Die Hauptfrage ist ja: Bootet die Kiste
über so ein Board?



vorsichtig, weil ich's nicht sicher weiß: ja. S-ATA sollte sich
"rechnerseitig" nicht anders verhalten als P-ATA.

(Wenn das so wie bei SCSI-Interfaces funktioniert,
müßte das ja eigentlich gehen).



Nee, dann genau nicht. Ein "einfacher" SCSI-Controller ist nicht
bootfàhig; dafür braucht es einen (teureren) mit eigenem BIOS.

Grund ist, daß bei IDE / ATA die Platten vom Rechner mehr oder weniger
"direkt" angesprochen werden (Du findest im BIOS-Setup heute noch Daten
über Zylinder, Köpfe und Sektoren, auch wenn die umgemappt und
zurechtgelogen sind). Der Controller hat eigentlich nicht viel Arbeit;
das übernimmt der Prozessor (ja, ich weiß auch, daß heutige
ATA-Controller mehr können, Busmastering und so weiter, aber eben nicht
zum Bootzeitpunkt, sondern erst, wenn das Betriebssystem mit passenden
Treibern die Kontrolle übernommen hat). Dafür aber ist es egal, ob der
Controller aufgelötet oder in einen Erweiterungsslot gesteckt ist.

Anders bei SCSI: da übernimmt der Controller die eigentliche
Verwaltungsarbeit; außerdem können viele andere Geràtetypen
angeschlossen sein. Dafür gibt's auf BIOS-Ebene keine
Standardzugriffsmöglichkeit; die Zugriffsmöglichkeit muß daher der
Controller (mit seinem eigenen BIOS, das wàhrend des Systemstartvorgangs
vom Rechner-BIOS gestartet wird) zur Verfügung stellen, wenn von einer
SCSI-Platte gebootet werden soll.

Dank vorab, wie immer, für jede zielführende Antwort!



Bitte. Wie gesagt, *ganz* sicher bin ich nicht, aber "eigentlich" sollte
es gehen. Ich selber würde es wagen und die paar Eumel investieren.

Gruß
Werner

Ähnliche fragen