Über WMs These, die reellen Zahlen seien nicht geordnet

24/07/2010 - 11:41 von Markus Wichmann | Report spam
Hi all,

mir ist gerade aufgefallen, dass sich WM mit dieser These doch selbst in
Bein geschossen hat: Er hat doch gesagt, dass man eine überabzàhlbare
Menge nicht ordnen kann, weil man nicht jeder reellen Zahl eine
Ordnungszahl zuweisen kann.

Hat er damit nicht zugegeben, dass die reellen Zahlen eine
überabzàhlbare Menge sind, Cantor also doch recht hatte?

Mal davon abgesehen, dass ich andernorts eine Ordnungsrelation schon
angegeben habe, für die unerheblich ist, wieviele reelle Zahlen es gibt,
solange 0 und mit jeder anderen reellen Zahl auch ihr Quadrat in der
Menge ist.

Tschö,
Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl Heinz
24/07/2010 - 13:00 | Warnen spam
Markus Wichmann schrieb:

Er hat doch gesagt, dass man eine überabzàhlbare
Menge nicht ordnen kann, weil man nicht jeder reellen Zahl eine
Ordnungszahl zuweisen kann.

Hat er damit nicht zugegeben, dass die reellen Zahlen eine
überabzàhlbare Menge sind, Cantor also doch recht hatte?



Nein, sondern er sagt vorher, dass überabzàhlbare Mengen generell
Unsinn sind, weil man die niemals 'vollendet' (aktual) machen kann:
das ist Einbildung, so dass die Unendlichkeit in den Weiten des
potenziell Abzàhlbaren endet, so bei 10^80. Mehr geht nicht, schon
gar nicht zum Ordnen!

Ähnliche fragen