Übergang HSTR zu Ethernet

30/04/2014 - 10:11 von usenet | Report spam
Hallo,

ich arbeite (mal wieder) am Übergang von High Speed Token Ring (100
MBit/s Kupfer) auf Ethernet, um es dann routen zu können.

Von Cisco gab es TR ja nur bis 16 MBit/s, 100er Einschub-NMs oder NPs
gab es ja nicht. Also muss ich HSTR in was anderes schleusen, um dann
routen zu können. So wie ich es sehe bleiben mir »nur« die Optionen
FastEthernet oder ATM125.

Da allerdings für die Madge Smart Ringswitch Plus Modell 2 immer noch
ordentlich Geld abgerufen werden und ich erfahren habe, dass darin je
nach Firmwarestand nicht alle Karten laufen -- hat da jemand
Kombinationstabellen im Kopf, was tut und was nicht? :-)

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Baeuerle
30/04/2014 - 12:12 | Warnen spam
Kay Martinen wrote:
Goetz Hoffart wrote:
>
> ich arbeite (mal wieder) am Übergang von High Speed Token Ring (100
> MBit/s Kupfer) auf Ethernet, um es dann routen zu können.

Leider kann ich da nicht helfen weil ich TR nie nutzte. Aber ich muss
mal dumm fragen. Wenn es TR nur bis 16Mbit gab, wo ist das dann
überhaupt nutzbar mit höhere Geschwindigkeit. Alte Maschinen (3RZ?)
werden doch eh nicht mehr nutzen können als 16Mbit.



AFAIK hat Götz IBM HSTR-Karten mit Olympic Chipsatz aufgetrieben. Die
sollten mit dem gleichen Treiber laufen wie die "normalen" Olympic
Karten, also z.B. unter Linux in einer Maschine mit PCI-Slot.

Wir hatten ja hier schonmal erörtert, dass HSTR kein Ring mehr ist
und daher nicht mit einer MSAU funktioniert (sondern einen HSTR-
Switch erfordert). Die optimale Lösung wàre wohl ein HSTR-Switch mit
integrierter Ethernet Bridge. Keine Ahnung was da bei Paketen mit
einer Größe >1500 Byte passiert, aber für 4/16MBit/s TR auf 10MBit/s
Ethernet hat es sowas gegeben. Vielleicht also auch für HSTR ...


Micha

Ähnliche fragen