Überlegungen zum Schlupfverlust bei Taktung zB 60/60

28/07/2009 - 12:30 von Roman Schreiber | Report spam
Hallo,

folgende Überlegung:

- Tarifmodell: 1.100 min.
- Taktung: 60/60
- Aktive Gespràche pro Monat: Ca. 100

Im arithmetischen Mittel (mit Pràmisse "Anzahl der Gespràche konvergiert
gegen unendlich") schenke ich bei 100 abgehenden Gespràchen jeweils das
arithemtische Mittel, also in diesem Fall 30 Sekunden und somit 1/2 Takt, in
Summe also monatlich 50 Minuten, her.

So gesehen könnte ich beim o.a. Telefonierverhalten de facto davon ausgehen,
daß ich von den 1.100 Minuten ca. 50 Minuten monatlich "herschenke".

Sind meine Überlegungen richtig oder ist dem Gedankengang noch etwas
hinzuzufügen?

Danke
Roman
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Schober
28/07/2009 - 14:35 | Warnen spam
Sind meine Überlegungen richtig oder ist dem Gedankengang noch etwas
hinzuzufügen?



Klingt logisch, wobei ja net alle Gespràche mit 60/60 getaktet sind ->
Mehrwertnummern sind nur mit 30/30 (kraft gesetzt) und bei 0800ern,
diversen Hotlines etc. kann es dir auch egal sein.

Wenn du über die 1100 dann auch noch "unlimitiert ins eigene Netz
gratis" hast, dann hebt sich ein Teil wieder auf denn bei "unlimitiert
gratis" ists wirklich egal wie die Taktung ist, ergo bekommst da
wieder was zurück.

Also unterm strich kannst eher von der hàlfte deines Effekts ausgehen.

Ähnliche fragen