Überspannungsschutz (2)

12/07/2009 - 23:05 von Helmut Wuensch | Report spam
Ein Hallo am spàten Abend an Alle!

Gerade habe ich den Thread "Welchen Überspannungsschutz?"
von Euch studiert. bastian verweist zwar auf viele Beitràge,
als MODEM-Nutzer kann ich leider nicht alle zig-tausend
Header laden. deshalb hab' ich mit Google gesucht. ...

Und Wiki gefunden. Leider steht da offensichtlich noch das
Alte drin und auch der Link zu BSI ist [auf deren Vorgànger-
version] nicht brauchbar. (Obwohl dort mein [veraltetes]
Teilwissen zu finden war.) ;-)

Aktuell scheint
http://www.bsi.de/gshb/deutsch/m/m01025_el11.htm
zu sein, obwohl dort auch "Stand 2006" steht. (Was wohl
beim Schreiben übersehen wurde!)

Meine Erfahrungen bisher:
Vorinfos:
Als Hàuslebesitzer habe ich beim Bau vor gut 30 J. den
Blitzschutz selbst gebaut. Ich hab' zwar nie den Erdungs-R
gemessen, aber einige Blitzeinschlàge -die ich mitbekommen
habe- sind gut abgeleitet worden; und so nehme ich an, dass
ich nicht gepfuscht habe.

In den gut 20 J., in denen ich mit PC's arbeite, ist mir
nur einmal ein MODEM zerstört worden. Danach habe ich bei
jedem Gewitter das Tel.-Kabel gezogen und auch den PC aus-
geschaltet. Da vor dem PC, Drucker etc. ein "Überspgs.-
Schutzstecker" vorhanden war, war ich mir relativ sicher.

Interessanterweise ist der nach einem Gewitter nicht mehr
gegangen. Ich musste die Sicherung austauschen, dann ging
er wieder. Seit dieser Zeit ziehe ich immer bei Gewitter
noch den Netzstecker; das MODEM kann dranbleiben, da bei uns
alle Versorgungsleitungen unterirdisch liegen (und ich an
den Tel.-Stecker sehr schlecht herankomme.)

Ich möchte mir jetzt, trotzallem, einen Überspannungsschutz
einbauen/lassen.
Hinter der Panzersicherung im Keller werde ich das machen
lassen, das Andere versuche ich selbst zu realisieren.

Hat jemand hier Erfahrungen, weiß Preise?

Schon 'mal vielen Dank für Eure Beitràge!

cu Helmut

PS: Ich war auch bei Fa. dehn, hab' aber nur Alles über-
flogen ... und an sich nicht viel gefunden. ...
 

Lesen sie die antworten

#1 Timm Thiemann
13/07/2009 - 00:38 | Warnen spam
Helmut Wuensch wrote:

Interessanterweise ist der nach einem Gewitter nicht mehr
gegangen. Ich musste die Sicherung austauschen, dann ging
er wieder. Seit dieser Zeit ziehe ich immer bei Gewitter
noch den Netzstecker; das MODEM kann dranbleiben, da bei uns
alle Versorgungsleitungen unterirdisch liegen (und ich an
den Tel.-Stecker sehr schlecht herankomme.)



ALLE Versorgungsleitungen? Du verwirrst mich. Was genau hebt die
Telefonleitung dann von den anderen Leitungen ab?

Wenn Du deswegen keinen Aufwand für die Telefonleitung treiben willst -
warum dann für sàmtliche anderen Leitungen? Damit provozierst Du gezielt
einen Potenzialunterschied zwischen sàmtlichen geschützten Leitungen und
der Telefonstrippe. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ableitströme über das
Modem fließen, steigt dramatisch.

PS: Ich war auch bei Fa. dehn, hab' aber nur Alles über-
flogen ... und an sich nicht viel gefunden. ...



da sollte eigentlich alles stehen, was man wissen will. Vor zwei Jahren
war es jedenfalls noch so.

Timm Thiemann - http://www.timmthiemann.de
Im Kühlschrank befinden sich 3 Scheiben Brot, ein Becher Kirschjoghurt,
Margarine und zwei Salatköpfe. Dann habe ich mich verlaufen und rufe
ein Taxi. [<1i2nh9a.y44op5g27wckN%]

Ähnliche fragen