Übertragungsfunktion aus realen Signalen / Matlab / Octave ?

17/07/2008 - 12:37 von Markus Greim | Report spam
Hallo,

irgendwann holt einen die Systemtheorie wieder ein

Mein Problem:
gegeben sei:
- ein Einganssignal (E(t_i)) (abgetastet im Zeitbereich) , Typ
sinus sweep, konstante Amplitude, Frequenz 0..x Hz.
- ein Ausgangssignal als Antwort auf das Eingangssignal. Das System sei
zeitinvariant. (A(t_i))

gesucht:
Real- und Imaginàrteil der Übertragungsfunktion S(f)

was ich weiß:

S(f) = Wirkung / Ursache = A(f) / E(f)

was ich nicht weiß :
wie man S(f) oder S(f_i) also diskret numerisch am
geschicktesten berechnet.

Ich hab mal naiv in Octave (Matlab clone)

fft(Ai)./fft(Ei)

gerechnet, aber ich glaub nicht das das stimmt.

Es geht hier nicht um eine Theorie oder Hausaufgabe sondern um
praktische Messtechnik.
Diverse Fundstellen im web scheinen alle immer nur die Theorie
voneinander abzuschreiben.
Als Literatur hab ich mal R.Unbehauen, Marko und Stearns konsultiert.
Das sind aber alles eher Bücher aus meiner eher vordigitalen
(Studien)-Zeit (ich bin nicht mehr der Jüngste :-) )

Irgendwelche Hinweise oder wenigsten treffende Literaturhinweise ??

Danke und Grüße

Markus Greim
 

Lesen sie die antworten

#1 helmut
17/07/2008 - 13:05 | Warnen spam
Hallo, Markus,

Du (greim) meintest am 17.07.08:

Mein Problem:
gegeben sei:
- ein Eingangssignal (E(t_i)) (abgetastet im Zeitbereich) , Typ
sinus sweep, konstante Amplitude, Frequenz 0..x Hz.
- ein Ausgangssignal als Antwort auf das Eingangssignal. Das System
sei zeitinvariant. (A(t_i))

gesucht:
Real- und Imaginàrteil der Übertragungsfunktion S(f)



Also musst Du zuerst (z.B. mit Hilfe der Fourier-Transformation) aus dem
Datenhaufen so etwas wie ein Bündel von sinusförmigen Schwingungen
machen.

Wenn ich die Kurzbeschreibung richtig verstanden habe: das
Eingangssignal ist (pro Messung) monofrequent und stabil ("reiner
Sinus")?

Ich hab mal naiv in Octave (Matlab clone)

fft(Ai)./fft(Ei)

gerechnet, aber ich glaub nicht das das stimmt.



Wie wàre es, wenn Du zuerst nur die Fouriertransformation machst und Dir
die dort angebotenen Ergebnisse anschaust?

Da solltest Du zuerst prüfen, ob das Bündel von Frequenzen "sinnvoll"
aussieht und welche Frequenzen Du getrost weglassen kannst (nennt sich
"Tiefpass").

Viele Gruesse!
Helmut

Ähnliche fragen