Ubuntu 11.04: Kernel-Panic, brauche Hilfe bei Ursachenforschung

24/08/2012 - 11:55 von Michael Müller | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe einen HTPC bzw. Sat-Receiver (VDR), auf dem ein angepasstes
bzw. abgespecktes Ubuntu 11.04 làuft (yaVDR 0.4). Irgendwas auf diesem
Rechner scheint kaputt zu gehen, ich weiß aber leider nicht was.

Symptom: Beim Booten, nachdem der Rechner einige Zeit (ab ca. ein bis
zwei Stunden) nicht in Betrieb war, làuft er relativ schnell in eine
Kernel-Panic. Leider zeigt er das nur auf dem Bildschirm an und die
Zeilen, die wahrscheinlich interessant wàren scrollen so schnell
durch, dass ich das beim besten Willen nicht lesen kann.

Ich habe inzwischen in /etc/sysctl.conf die Zeile kernel.panic = 10
hinzugefügt, so dass der Rechner wenigstens neu startet ohne dass ich
ihn von Hand abschalten muss. Das muss so sein, weil der Rechner
timergesteuert aufwachen soll, um Fernsehsendungen aufzunehmen.

Durch diese automatischen Neustarts kann ich inzwischen feststelen,
dass der Rechner es in der Regel spàtestesn nach vier Reboots schafft,
normal hochzufahren. Sobald er dann erst mal làuft, ist er sehr
stabil, er stürzt nicht mittendrin ab und làuft so lange, bis er
entweder automatisch (nach einiger Idle-Zeit) oder von Hand
heruntergefahren wird. Und auch wenn ich dann manuell einen Reboot
anfordere gibts keine Kernel-Panic mehr.

In den diversen Logfiles ist leider nichts zu sehen, die Kernel-Panic
scheint stattzufinden bevor überhaupt irgendwas in irgendein Log
geschrieben wird. Wenn ich z.B. in /var/log/syslog nachschaue, nachdem
der Rechner gerade eben erst mit dem fünften Reboot bis ins System
geschafft hat, dann steht da genau ein Bootvorgang seit dem letzten
Halt drin.

Ich habe gelesen, dass man den Crash-Dump nach einer Kernel-Panic
sichern kann, indem dieser in das Swap kopiert wird und beim nàchsten
erfolgreichen Bootvorgang dann aus dem Swap ins normale Filesystem
kopiert werden kann. Ich habe dazu linux-crashdump über apt
installiert, aber an dieser Stelle gehts nun für mich nicht weiter.
Was muss ich denn jetzt tun?

Die Hardware ist relativ neu, der Rechner wurde so vor ca. einem
halben Jahr aufgebaut: Intel i2-2120, Gigabyte H67-Mainboard, 8 GB
Ram, 1x 2TB und 1x 3TB HDD, Cine-S2-DVB-Karte (PCIe), Imon-
Fernbedienungsempfànger und -VFD per USB angebunden.

Vielen Dank schon mal für alle möglichen Hinweise und Schubse und
Denkanstöße,

viele Grüße, MM
 

Lesen sie die antworten

#1 infonixxx
24/08/2012 - 12:06 | Warnen spam
Nachtrag: Ich nutze den Standard-Kernel von Ubuntu, also 2.6.38-15-generic

Viele Grüße, MM

Ähnliche fragen