[Ubuntu 11.10] Unterschied "shutdown -h now" und "halt"

12/12/2011 - 11:32 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

meine Testkiste hier zeigt ein merkwürdiges Phànomen seit dem Upgrade auf
Ubuntu 11.10.
Ich benutze die Kiste weitgehend remote per Textkonsole zum Kompilieren
etc.
Gebe ich (als root) ein "shutdown -h now" ein, fàhrt der Rechner sauber
herunter. Gebe ich stattdessen "halt" ein, schaltet sich der Rechner am
Ende nicht aus.
Beim Herunterfahren aus der grafischen Oberflàche (wenn ich sie denn mal
nutze) schaltet er sich ebenfalls korrekt aus.
WTF ist da mit dem "halt"-Kommando los?

Ansgar

*** Musik! ***
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schlenker
12/12/2011 - 13:12 | Warnen spam
* Ansgar Strickerschmidt schrieb:
Gebe ich (als root) ein "shutdown -h now" ein, fàhrt der Rechner sauber
herunter. Gebe ich stattdessen "halt" ein, schaltet sich der Rechner am
Ende nicht aus.



Halt heißt nicht, dass automatisch die Stromversorgung abgeschaltet
wird. Wie sieht das Verhalten aus, wenn Du das Kommando "poweroff"
ausführst.

Wie auch immer, das halt-Kommando ist eigentlich nicht dafür gedacht,
direkt vom Benutzer ausgeführt zu werden. Der Weg über "shutdown" ist
der richtige.

Gruß, Heiko
Neu im Usenet? -> http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/
Linux-Anfànger(in)? -> http://www.dcoul.de/infos/
Fragen zu KDE/GNOME? -> de.comp.os.unix.apps.{kde,gnome}
Passende Newsgroup gesucht? -> http://groups.google.com/search?as_umsgid=

Ähnliche fragen