Ubuntu 7.10: WLAN-Problem mit IPW3945

06/01/2008 - 10:40 von Sascha.Moellering | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe Ubuntu 7.10 installiert, die Hardware wurde - soweit ich das
beurteilen kann - auch korrekt erkannt. Der IPW3945-Chip ist korrekt
eingebunden, der Intel-Treiber eingebunden und die SSID meine Modems
auch anstandslos angezeigt. Wenn ich aber das WPA-Passwort eingebe und
mich verbinden möchte, passiert leider nichts, soll heißen: ein Ping
auf z.B. Heise ist erfolglos. Ich weiß nicht genau, wo ich drehen
muss. Wer kann mir helfen?

iwconfig sagt:

sascha@sascha-laptop:~$ iwconfig
lo no wireless extensions.

eth0 no wireless extensions.

eth1 IEEE 802.11g ESSID:"FRITZ!Box Fon WLAN 7141"
Mode:Managed Frequency:2.437 GHz Access Point: xxxxxxxxxxxxxxxxxx
Bit Rate:54 Mb/s Tx-Power:15 dBm
Retry limit:15 RTS thr:off Fragment thr:off
Power Management:off
Link Quality™/100 Signal level=-50 dBm Noise level=-51 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
Tx excessive retries:0 Invalid misc:39 Missed beacon:0

Für die Einstellungen habe ich den gnome-network-manager genutzt.

Vielen Dank und Grüße,
Sascha
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Heitk
06/01/2008 - 11:50 | Warnen spam
(xpost & fup2 nach dcoul.hardware, daher Fullquote)

Am Sun, 06 Jan 2008 01:40:06 -0800 schrieb :

Hallo zusammen,

ich habe Ubuntu 7.10 installiert, die Hardware wurde - soweit ich das
beurteilen kann - auch korrekt erkannt. Der IPW3945-Chip ist korrekt
eingebunden, der Intel-Treiber eingebunden und die SSID meine Modems
auch anstandslos angezeigt. Wenn ich aber das WPA-Passwort eingebe und
mich verbinden möchte, passiert leider nichts, soll heißen: ein Ping
auf z.B. Heise ist erfolglos. Ich weiß nicht genau, wo ich drehen
muss. Wer kann mir helfen?



Hast du schon in /var/log/syslog reingeschaut? Meine WLAN-Karte ist dort
sehr gespràchig, wenn sie sich mit dem AP verbindet.


iwconfig sagt:

:~$ iwconfig
lo no wireless extensions.

eth0 no wireless extensions.

eth1 IEEE 802.11g ESSID:"FRITZ!Box Fon WLAN 7141"



Die SSID sollte man nicht abschalten, aber zumindest so àndern, dass keine
Rückschlüsse auf die Hardware möglich sind. Wer weiß, vielleicht wird
morgen ein entfernt ausnutzbarer Firmware-Fehler entdeckt?


Mode:Managed Frequency:2.437 GHz Access Point: xxxxxxxxxxxxxxxxxx
Bit Rate:54 Mb/s Tx-Power:15 dBm
Retry limit:15 RTS thr:off Fragment thr:off
Power Management:off
Link Quality™/100 Signal level=-50 dBm Noise level=-51 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
Tx excessive retries:0 Invalid misc:39 Missed beacon:0

Für die Einstellungen habe ich den gnome-network-manager genutzt.

Vielen Dank und Grüße,
Sascha

Ähnliche fragen