Ubuntu 8.04.3 LTS: Doppeltes Mounten von CIFS-Share beim Systemstart

10/12/2009 - 09:08 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

habe grade einen Rechner mit Ubuntu 8.04.3 LTS Server aufgesetzt.
Standardinstallation, nur ein paar wenige Sachen nachinstalliert, etwa
vsftpd, tftpd, nfs-lernel-server, swat.

Habe jetzt einen Mouontpoint /mnt/public angelegt und ein zugehöriges
CIFS-Share in die /etc/fstab zusàtzlich eingetragen, etwa so:

...
\\192.168.0.xxx\PUBLIC /mnt/public cifs
rw,username=xxx,password=xxx,fmode64,dmode75 0 0

Beim Systemstart wird dieses Share immer *doppelt* gemountet.
Nehme ich es raus, wird es auch gar nicht gemountet - was heißt, es ist
also nicht nochmal irgendwo anders eingetragen.
Umounte ich es (zweimal) und mounte mit "sudo mount -a" alles nochmal, ist
es nur einmal vorhanden.
Ich schließe daraus, dass irgendwo in einem der Startskripte in
/etc/init.d oder zugehöriger Konfig der Wurm drin ist. Nur wo?

Irgendwelche Hinweise?

Ansgar


*** Musik! ***
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
11/12/2009 - 09:40 | Warnen spam
Also schrieb Ansgar Strickerschmidt:

Hallo NG,

habe grade einen Rechner mit Ubuntu 8.04.3 LTS Server aufgesetzt.
Standardinstallation, nur ein paar wenige Sachen nachinstalliert, etwa
vsftpd, tftpd, nfs-lernel-server, swat.

Habe jetzt einen Mouontpoint /mnt/public angelegt und ein zugehöriges
CIFS-Share in die /etc/fstab zusàtzlich eingetragen, etwa so:

...
\\192.168.0.xxx\PUBLIC /mnt/public cifs
rw,username=xxx,password=xxx,fmode64,dmode75 0 0

Beim Systemstart wird dieses Share immer *doppelt* gemountet.



Schritt weiter:

Habe es jetzt auf das /etc/init.d/mtab.sh-Skript festnageln können, im
Verein mit /sbin/mount.cifs .
(Die Optionen haben auch noch nicht gestimmt, die waren von einem früheren
smbfs-Mount übernommen. Aber egal.)
Da drin steht an einer stelle unter anderem eine "mount -f -t
"-Anweisung.

Fakt ist: Wenn ich ein "mount -f -v -a -t cifs ..." mache, beschwert sich
die Kiste, dass "f" keine zulàssige Option sei. Bei anderen Filesystemen
kommt diese Beschwerde nicht. Durch das "-v" erscheint am Ende der
Ausgabe: "nothing was mounted", was eine glatte Lüge ist. Das CIFS-Share
ist danach gemountet und zugreifbar.

Irgendwelche weiteren Tipps, außer ein aktuelleres Ubuntu probieren?
Daran anschließend noch eine weitere Frage: Kann ich, wenn ich jetzt ein
aktuelles Ubuntu 9.10 Server aufspiele, im Frühjahr dann einfach auf die
10.04 LTS-Version wechseln (updaten) und dann dabei bleiben? Habe das noch
nicht wirklich praktiziert...

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen