Ubuntu und Raid0

29/01/2009 - 17:57 von Armin Lang | Report spam
Guten Abend Linux Gemeinde,
ich hatte etwas Zeit und wollte mich wieder mal etwas mit Linux
beschàftigen. Zunàchst hatte ich versehentlich von XP aus in eine Raid0
Partition installiert, was natürlich in die Hose ging. Dann habe ich Ubuntu
8.10 auf eine normale Partion installiert und war erstaunt, welchen
Fortschritt diese Distri in der Zwischenzeit gemacht hat. Die Installation
erfolgte blitz schnell ohne irgend ein Dazutun in ein FAT 32 Verzeichnis
(!). Das Booten dauerte weniger als eine Minute; Drucker, Scanner .. wurden
sofort erkannt und funktionierten. Das muß Windows erst mal nachmachen.
Allerdings kann ich auf mein mit XP eingerichtetes Raid0 Array nicht mehr
zugreifen.
1) Gibt es hierfür irgend eine Lösung?
2) Bringt die Installation in eine mit Linux formatierte eigene Partition
einen Vorteil?
3) Wie kann ich mit Evolution auf news.t-online.de zugreifen?

Gruß Armin

P.S.
Die Gnom Oberflàche unterscheidet sich in ihrer Schlichtheit und
Funktionalitàt sehr vorteilhaft von XP und macht echt Appetit.
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
29/01/2009 - 18:02 | Warnen spam
Armin Lang wrote:

Zunàchst hatte ich versehentlich von XP aus in eine
Raid0 Partition installiert, was natürlich in die Hose ging.



Es ging nur in die Hose, weil es sich (vermutlich) um ein Fake-RAID
handelt.

Dann habe
ich Ubuntu 8.10 auf eine normale Partion installiert und war erstaunt,
welchen Fortschritt diese Distri in der Zwischenzeit gemacht hat. Die
Installation erfolgte blitz schnell ohne irgend ein Dazutun in ein FAT
32 Verzeichnis
(!).



Mittels Wubi?

Allerdings kann ich auf mein mit XP eingerichtetes Raid0
Array nicht mehr zugreifen.
1) Gibt es hierfür irgend eine Lösung?



dmraid, ist aber womöglich ein wenig Handarbeit nötig.

2) Bringt die Installation in eine mit Linux formatierte eigene
Partition einen Vorteil?



Geschwindigkeit höchstens.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen